Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 01:06 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 01:06 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Streit um Gebetsraum für Moslems zieht sich schon seit vier Jahren hin

VÖCKLABRUCK. Landesverwaltungsgericht hebt Bescheid der Stadt auf und schreibt neue Gutachten vor.

5 Kommentare Gerhard Hüttner 16. Dezember 2015 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
referenz (77) 09.03.2016 12:00 Uhr

Moscheebetrieb in Wohnsiedlung
Ein Moscheebetrieb schließt Gebete, gastronomische Veranstaltungen (Feste zum Wochenende und der Nachtzeit, speziell bei Ramadan) und wie in größeren sogenannten "Kulturvereinen" auch einen Gemischtwaren-Geschäftsbetrieb ein. Im Februar war freitags alles zugeparkt, 130 Männer, Gäste aus ganz Österreich kamen. In der Bürgerinitiative "Einspruch www.ekiw.com" beschrieben. Ein derartiger Vereinsbetrieb gilt in einer Wohnsiedlung als unverträglich. Die Behörden wirken wie gelähmt, unsere Bauordnung ist zu "zahnlos", die Rechtsgestaltung ist gefordert, sich auf Parallelgesellschaften vorzubereiten. Sprecher der Bürgerinitiative "Einspruch ekiw.com"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mynachrichten1 (14005) 18.12.2015 12:49 Uhr

Vöcklabruck, ein besonderes Pflaster, wenn es um Behörden geht, habe ich unlängst ausführlich von Ausländern erzählt bekommen.

Aber umgekehrt soll Vöcklabruck ja auch innerhalb der Stadt besondere Leute besitzen, die da sagen, ich habe persönlich nichts gegen Sie als Nachbar, aber ich kann nicht anders, ich will einfach austesten, was man verhindern kann.

Und unweit der Stadt Vöckl., da gibt es einen Behördenspezialfall, über den könnte man einen Roman schreiben, wo dann alles was Rang und Namen hat bei der Mehrheitspartei mit besonderen Rollen glänzt - oder stinkt, je nachdem wie man das betrachtet.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
mercedescabrio (5647) 16.12.2015 09:14 Uhr

und wiederum ein kniefall für unsere kulturbereicherer.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (15147) 16.12.2015 11:28 Uhr

"Kulturbereicher" - da hat's dem cabrio beim cerebralen Schiebedach einen kalten Novemberwind hineingezogen!

Wird ja noch möglich sein, rechtstaatlich korrekt zu entscheiden!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (11081) 16.12.2015 09:26 Uhr

Klar, auch das Landesverwaltungsgericht ist schon von den pösen rot-grünen Multikulturalisten unterwandert - Ihr Nick dürfte für Sie wirklich ausreichend Programm sein...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 4 + 1? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS