Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 09:04 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 09:04 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Pächter der Orther Stube drohen mit dem Rückzug

GMUNDEN. Josef Sperrer (Grüne) bekennt sich zum Pachtvertrag von Gerhart Hinterwirth und Hermann Gruber

Gelungener Test unter schweren Bedingungen

Hermann Gruber, Gerhart Hinterwirth Bild: Fellner

Gerhart Hinterwirth und Hermann Gruber, die beiden neuen Pächter des Gmundner Restaurants Orther Stube, boten am Dienstag an, den Mietvertrag mit der Stadtgemeinde aufzulösen. Die beiden empfinden es als rufschädigend, dass die Art des Zustandekommens ihres Pachtvertrags im Gemeinderat kritisiert wurde (worüber die OÖNachrichten anschließend berichteten). Sollten Josef Sperrer (Grüne), Obmann des Prüfungsausschusses, und Michael Schneditz-Bolfras (VP), Obmann des Rechtsausschusses, nicht binnen 14 Tagen eine Stellungnahme abgeben, würden sie ihren Mietvertrag kündigen, so die beiden Unternehmer.

Sperrer antwortete umgehend. "Ihr Mietvertrag wird von mir voll mitgetragen", so der Politiker in seinem Antwortschreiben. Er wünsche den beiden neuen Pächtern "aus ganzem Herzen" Erfolg mit der Orther Stube.

Die Kritik Sperrers und des Prüfungsausschusses richtet sich an die Art, wie im Rathaus der Pächterwechsel abgewickelt wurde. Die handelnden VP-Politiker umgingen dabei den zuständigen Liegenschaftsausschuss und holten sich erst im Nachhinein den dazu nötigen Beschluss im Ausschuss. Interessenten für die Orther Stube erhielten monatelang keine Antwort und behaupten, man hätte sie gegeneinander ausgespielt. Ein Beamter im Rathaus wurde heftig gemaßregelt, innerhalb der VP Gmunden brachen starke Turbulenzen aus, und vom entscheidenden Hearing gibt es kein Protokoll.

Verantwortlich dafür sind allerdings weder Gerhart Hinterwirth noch Hermann Gruber. (ebra)

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Juli 2018 - 05:42 Uhr
Mehr Salzkammergut

Krankenhausärzte stellen den Standort Bad Aussee in Frage

BAD AUSSEE. Spitalsreform: Chirurgische Versorgung ist aus der Sicht von Medizinern "nicht haltbar".

Wegen randalierender junger Männer braucht der "Nachtschwärmer" Security

VöCKLABRUCK. Verkehrsverbund droht: Wenn Aggressionen nicht aufhören, werden die Fahrten teurer.

Amtsbesuch mit Pistole in der Tasche

VÖCKLABRUCK. Bilanz der Vöcklabrucker Bezirksbehörde: Summe der Verkehrsstrafen stieg zuletzt rasant.

Blumen, Hecken und Vorträge: Bienenfreundliches Laakirchen

LAAKIRCHEN. Die Stadtgemeinde setzt Maßnahmen zum Schutz der Insekten.

Stadt verhandelt mit der Post AG

VÖCKLABRUCK. Unter der Leitung von Vöcklabrucks Bürgermeister Herbert Brunsteiner (ÖVP) fand am Mittwoch ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS