Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Juli 2018, 11:24 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Juli 2018, 11:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Pächter der Orther Stube drohen mit dem Rückzug

GMUNDEN. Josef Sperrer (Grüne) bekennt sich zum Pachtvertrag von Gerhart Hinterwirth und Hermann Gruber

Gelungener Test unter schweren Bedingungen

Hermann Gruber, Gerhart Hinterwirth Bild: Fellner

Gerhart Hinterwirth und Hermann Gruber, die beiden neuen Pächter des Gmundner Restaurants Orther Stube, boten am Dienstag an, den Mietvertrag mit der Stadtgemeinde aufzulösen. Die beiden empfinden es als rufschädigend, dass die Art des Zustandekommens ihres Pachtvertrags im Gemeinderat kritisiert wurde (worüber die OÖNachrichten anschließend berichteten). Sollten Josef Sperrer (Grüne), Obmann des Prüfungsausschusses, und Michael Schneditz-Bolfras (VP), Obmann des Rechtsausschusses, nicht binnen 14 Tagen eine Stellungnahme abgeben, würden sie ihren Mietvertrag kündigen, so die beiden Unternehmer.

Sperrer antwortete umgehend. "Ihr Mietvertrag wird von mir voll mitgetragen", so der Politiker in seinem Antwortschreiben. Er wünsche den beiden neuen Pächtern "aus ganzem Herzen" Erfolg mit der Orther Stube.

Die Kritik Sperrers und des Prüfungsausschusses richtet sich an die Art, wie im Rathaus der Pächterwechsel abgewickelt wurde. Die handelnden VP-Politiker umgingen dabei den zuständigen Liegenschaftsausschuss und holten sich erst im Nachhinein den dazu nötigen Beschluss im Ausschuss. Interessenten für die Orther Stube erhielten monatelang keine Antwort und behaupten, man hätte sie gegeneinander ausgespielt. Ein Beamter im Rathaus wurde heftig gemaßregelt, innerhalb der VP Gmunden brachen starke Turbulenzen aus, und vom entscheidenden Hearing gibt es kein Protokoll.

Verantwortlich dafür sind allerdings weder Gerhart Hinterwirth noch Hermann Gruber. (ebra)

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Juli 2018 - 05:42 Uhr
Mehr Salzkammergut

Gamsjagatage: In ganz Ebensee wurde groß gefeiert

EBENSEE. Brauchtum: Das Ebenseer Volksfest zieht immer mehr Besucher auch von auswärts an.

AK-Chefin empfiehlt, Arbeitszeiten für die Ansprüche penibel aufzuschreiben

VÖCKLABRUCK. Arbeiterkammer Vöcklabruck kam heuer schon auf 3750 Beratungen von Dienstnehmern.

Krantransport für Windpark-Bau abgewickelt

ATTNANG-PUCHHEIM. Spezialisten der Attnang-Puchheimer Firma Bolk tüftelten an der Logistik mehrere Monate ...

Gipfelkreuz wurde mit vereinten Kräften erneuert

BAD ISCHL, ST. WOLFGANG. Die Zimnitz hat ein neues Gipfelkreuz – dank Almbauern, Alpenverein, ...

Schwimm-Marathon für "Schmetterlingskinder"

ST. WOLFGANG. Diana Weiß (34) schwimmt rund um den Wolfgangsee: 13.000 Armzüge, 4333 Atemzüge und 26.000 ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS