Lade Inhalte...

Salzkammergut

Musical-Frühling Gmunden präsentiert "Jane Eyre"

17. November 2017 15:04 Uhr

Musical Frühling Gmunden 2018,Musical-Frühling
Musical Frühling Gmunden mit dem Stück „Jane Eyre“ -  von links: Markus Ölzinger, Elisabeth Sikora, Andreas Murray, Bürgermeister Stefan Krapf und Caspar Richter 

GMUNDEN. Mit einer deutschsprachigen Uraufführung wird der Musical-Frühling Gmunden kommendes Jahr auf sich aufmerksam machen. Freunde britischer Romantik dürfen sich schon jetzt darauf freuen - und sollten sich rasch ihr Ticket sichern.

Das Festival am Traunsee bringt zwischen 22. März und 8. April das Musical „Jane Eyre“. Es handelt sich um Paul Gordons Bühnenversion des berühmten, 1847 erschienenen Romans von Charlotte Brontë. Am Broadway feierte das Musical bereits große Erfolge, auf deutsche Bühnen war es bislang aber nicht zu sehen. 

„Es war nicht einfach, die Rechte zu bekommen, aber dafür rechnen wir jetzt mit großem Publikumsinteresse“, sagt Markus Olzinger, der als Regisseur und Bühnenbildner gemeinsam mit Caspar Richter (musikalische Leitung) seit drei Jahren den Musical-Frühling am Traunsee organisiert.

Die düster-romantische Geschichte des Waisenmädchens Jane Eyre, das sich unglücklich in seinen Dienstherren verliebt, ist wie geschaffen für die Musicalbühne im Gmundner Stadttheater. „Das Stück ist anspruchsvoll, aber sehr unterhaltsam und hierzulande noch unbekannt“, sagt Richter. „Wir rechnen damit, dass auch viele Musical-Fans aus Deutschland und aus der Schweiz an den Traunsee pilgern.“

In der Hauptrolle werden die Besucher auch diesesmal wieder Elisabeth Sikora erleben. Der Musical-Star spielte auch in den vergangenen Jahren tragende Rollen. Olzinger streut ihr Rosen: „Wenn du als Regisseur mit Elisabeth arbeiten darfst, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen“, sagt er.

Acht Mal wird die Eigenproduktion aufgeführt, mehr erlaube der finanzielle Rahmen nicht, sagt Olzinger. „Unser Budget ist nur einen Bruchteil so groß wie die Finanzkraft großer Bühnen. Dass wir dennoch mithalten können, liegt daran, dass alle Beteiligten hier für einen Freundschaftspreis arbeiten.„

Die Stadtgemeinde Gmunden unterstützt den Musical-Frühling finanziell und denkt dabei vor allem an die Jugend. “Mit den Musicals können wir unseren Jugendlichen zeigen, dass Kultur nicht auf Youtube stattfindet“, sagt VP-Bürgermeister Stefan Krapf.

Markus Olzingers Musical-Frühling startete 2015 als Versuch. Der gebürtige Linzer wollte in Kooperation mit dem Tourismus und der Stadtgemeinde Gmunden zur Musical-Stadt machen. Er setzt dabei auf langsames Wachstum und dehnt die Spieldauer jedes Jahr ein wenig aus. „Inzwischen starten wir in die vierte Saison und ich traue mich zu sagen, dass der Musical-Frühling hier fest etabliert ist“, sagt er.

Die Auslastung des Theaters lag bisher zwischen 80 und 90 Prozent. Diesesmal dürfte der Andrang aber noch größer werden, weil es sich um eine deutsche Erstaufführung handelt. „Als ich den Titel des Stücks gestern auf Facebook verriet, waren eine halbe Stunde später bereits zehn Karten verkauft“, so Olzinger. Wer eine der acht Aufführungen sehen will, sollte also schnell sein. Informationen und Kartenbestellungen sind auf www.musical-gmunden.com möglich.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less