Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 25. September 2018, 01:59 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Dienstag, 25. September 2018, 01:59 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Mobil ohne Auto: Teenager wünschen sich gemeindeübergreifendes Jugendtaxi

REDLHAM. 16- bis 19-Jährige sammelten Vorschläge für den Bezirk Vöcklabruck.

Mobil ohne Auto: Teenager wünschen sich gemeindeübergreifendes Jugendtaxi

LAbg. Kölblinger und Langer-Weninger als Gäste beim Jugendrat Bild: privat

Die jungen Menschen im Bezirk fühlen sich in ihrer Gemeinde und im Bezirk sehr wohl. Das ist das Ergebnis der Workshops des gemeinde- und parteiübergreifenden Jugendrats. Verbesserungen wünschen sie sich allerdings im Bereich Mobilität und Wohnen.

Ein Großteil der Jugendlichen wünscht sich ein gemeindeübergreifendes Jugendtaxi. Auch der öffentliche Verkehr war ein Thema. Die Frage ist, wie man ohne eigenes Auto mobil sein kann. Denn das – so die Jugend – wäre zurzeit noch mit gewissen Einschränkungen verbunden. Die jungen Menschen wünschen sich auch mehr gemeindeübergreifende Angebote, denn der Freundeskreis ist oft nicht auf eine Gemeinde beschränkt.

Der zweite große Punkt drehte sich um das Thema Wohnen. Die Jugendlichen wollen zum überwiegenden Teil auch in Zukunft im Bezirk Vöcklabruck leben. Die Politik sei gefordert, dies zu unterstützen.

"Wir haben in die Lebenswelt der Jugendlichen im Bezirk hineinhören können. Das war ein sehr wichtiger Schritt. Ihre Wünsche und Anliegen nehmen wir sehr ernst und werden Lösungen dafür finden", verspricht LAbg. Michaela Langer-Weninger (VP). Beim Jugendrat haben 16- bis 19-Jährige aus allen 52 Gemeinden in Workshops Vorschläge für den Bezirk gesammelt.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Debüt für kleinen OKH-Saal bei Arnautovic-Lesung

VÖCKLABRUCK. Vöcklabrucker Kulturakzente eröffnen mit der heutigen Lesung ihr literarisches Herbstprogramm.

Viechtauer Heimathaus: Neuer Verein gegründet

ALTMÜNSTER. Damit soll Fortbestand der Traditionseinrichtung gesichert werden.

Ein Leben für den Herrgott ist zu Ende

EBENSEE. Die beliebte und bekannte Ebenseerin Maria Dauser ist im 100. Lebensjahr verstorben.

Laakirchnerinnen siegten in Faustball-Schlagerspiel

LAAKIRCHEN. Herbstmeistertitel ist für Paper-Girls in Griffweite.

Brückenfrühstück in Begegnungszone

GMUNDEN. Anlässlich des "autofreien Tages" am Ende der Europäischen Mobilitätswoche ließen sich Gmundens ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS