Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 09:41 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 09:41 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Leitungsgegner werfen EAG „Bestechung“ vor

ALMTAL. Die Bürgerinitiative gegen die geplante 110-kV-Freileitung durchs Almtal wirft der Energie AG vor, betroffenen Grundeigentümern „unmoralische Bestechungsgelder“ anzubieten.

Leitungsgegner werfen EAG „Bestechung“ vor

Streit um 110-kV-Leitung Bild: OÖN

Die Energie AG verspricht Grundeigentümern entlang der Trasse, sieben Prozent der allfälligen Entschädigung in jedem Fall auszuzahlen, wenn sie den Ablösevertrag unterschreiben – unabhängig davon, ob die 110-kV-Freileitung tatsächlich verwirklicht wird. Als „unmoralisches Bestechungsgeld“ bezeichnet das die Bürgerinitiative „110-kV-ade!“. Die Energie AG habe versichert, noch keine Unterschriften zu sammeln, so lange keine behördliche Trasse feststehe, sagt Michael Praschma, der Sprecher der Initiative.

Michael Frostel, Konzernsprecher der Energie AG, weist diese Vorwürfe zurück. „Wir haben unsere Vertragsentwürfe in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer verfasst“, so Frostel. „Die von Praschma kritisierte Optionsklausel ist mit Kammervertretern der betroffenen Bauern abgestimmt und auch üblich. Das wird bei allen Projekten dieser Art so gehandhabt.“

Die Grundeigentümer würden auch in keiner Weise unter Druck gesetzt. „Wir lassen den Vertrag bei den Leuten, damit sie in Ruhe überlegen und sich beraten können“, sagt Frostel. „Die Optionsklausel gilt auch, wenn sie erst in einigen Wochen unterschreiben.“ (ebra)

Kommentare anzeigen »
Artikel 30. Juli 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Der geheimnisvolle See Nr. 77

EBENSEE. Laut Tourismuswerbung hat das Salzkammergut 76 Seen.

Ab Mai ist der Gmundner Rathausplatz autofrei

GMUNDEN. 2020 wird die Stadtgemeinde Gmunden ihren Rathausplatz für 2,8 Millionen Euro neu gestalten.

Falsche Fünfziger: Betrüger brachte Imitate des Ischler Guldens in Umlauf

BAD ISCHL. 21 gefälschte Einkaufsmünzen wurden in der Kaiserstadt bislang aus dem Verkehr gezogen.

Betroffenheit über große Waldschäden

MONDSEELAND. Einen Waldschaden ungeheuren Ausmaßes zeigte kürzlich eine Begehung des Waldes am ...

Wolfgangsee-Schifffahrt und Schafbergbahn stehen unter Volldampf

ST. WOLFGANG. Die Salzburg AG freut sich über kräftige Fahrgastzuwächse bei den Schiffen und über die ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS