Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 16. August 2018, 17:31 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 16. August 2018, 17:31 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

"Integrationsklassen nicht wegzudenken"

VÖCKLABRUCK. Pflichtschulinspektor Franz Spiesberger fordert Sicherheit statt "Schulversuch".

"Integrationsklassen nicht wegzudenken"

Schulinspektor Franz Spiesberger Bild: (gh)

Wie die OÖN berichteten, ist durch eine Änderung des Schulorganisationsgesetzes im Vorjahr die Zukunft der Integrationsklassen in Sonderschulen gefährdet. In diesen Klassen werden reguläre Volksschulkinder mit beeinträchtigten Kindern gemeinsam unterrichtet. Betroffen sind die "Schulversuche" an Vorzeigeschulen wie der Pestalozzischule in Vöcklabruck oder der Nikolaus-Lenau-Schule in Gmunden. Eltern in ganz Oberösterreich haben sich bereits zu einer Initiative zur Rettung der Integrationsklassen zusammengeschlossen. Auch die Landtagsfraktionen verabschiedeten geschlossen eine Petition.

Unterstützt werden die Bemühungen auch vom Vöcklabrucker Pflichtschulinspektor Franz Spiesberger. Dieser hat als Schuldirektor in der Nikolaus-Lenau-Schule einst selbst Integrationsklassen eingeführt. "Was heute von der Schule verlangt wird, hat sich in diesen Initiativen schon vor 25 Jahren entwickelt", so Spiesberger. Lehrerinnen hätten innovative Konzepte für differenzierten Unterricht und jahrgangsgemischte Klassen entwickelt und arbeiteten partnerschaftlich mit den Eltern zusammen.

"Mit den Integrationsklassen an Sonderschulen wurde eine Entwicklung vorweggenommen, von der viele Schulreformer träumen", so Spiesberger. "Eine Schule entwirft ein pädagogisches Konzept, stellt es vor, bewirbt es, und die Eltern können sich frei entscheiden, ob sie dieses Angebot annehmen wollen oder nicht."

Solange diese Klassen nur als Schulversuch geführt werden, seien sie vom Wohlwollen der Schulbehörde abhängig, kritisiert der Bezirksschulinspektor. "Diese Klassen haben sich aber zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil in der Bildungslandschaft entwickelt und dienen auch als Modellklassen, wie man Integration und jahrgangsübergreifenden Unterricht gut umsetzen kann." (ebra)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Juni 2018 - 02:17 Uhr
Mehr Salzkammergut

Fundstellen im Salzberg schließen sich: Rettung des Weltkulturerbes unter Tage

HALLSTATT. Für 1,9 Millionen Euro werden 16 Fundstellen im Hallstätter Salzberg saniert und gesichert.

Dass es keine OÖ-Netzkarte gibt, trifft Salzkammergütler besonders

BAD GOISERN. Pendler, die weite Strecken zurücklegen, würden sich mit einer Netzkarte viel Geld ersparen.

Gruppe Nashville trat in Nashville auf: Fans und Kritiker begeistert

GSCHWANDT. Die nach der Hauptstadt des US-Staats Tennessee benannte Band brachte neue CD heraus.

Falstaff erklärt Kirchhamer Edelbrenner zum Sieger

KIRCHHAM. Für Christian Brunners Spezialitäten wie "Vogelbeere im Maulbeerfass" gaben die Juroren Höchstnoten.

Vöcklabrucker entscheidet sich für Mönchsleben

VÖCKLABRUCK. Der gelernte Chemielaborant Alexander Held aus Vöcklabruck legt am Sonntag in Wien gemeinsam ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS