Lade Inhalte...

Hallstätter Salzberg im Mittelpunkt von spannender ORF-Dokumentation

10.November 2017

Hallstätter Salzberg im Mittelpunkt von spannender ORF-Dokumentation
Das an den prähistorischen Fundstellen abgebaute Material wird von den Archäologen im Hallstätter Salzberg mühsam durch enge Gänge weggebracht.

Der Gedanke an dunkle Höhlen, enge Tunnel, Feuchtigkeit und Kälte schreckt viele Menschen ab, doch manche finden ausgerechnet unter der Erdoberfläche ihre Erfüllung. Sie erforschen – auf völlig unterschiedliche Art und Weise – das, was sich im Untergrund verbirgt, und verbringen Stunden oder manchmal sogar Tage in der Dunkelheit. Genau um diese Leute geht es in einer hochinteressanten ORF-Filmdokumentation im Rahmen der Reihe "Unterwegs in Österreich", die morgen um 16.30 Uhr auf ORF 2 unter dem Titel "Faszination Höhle – Abenteuer und Forschung unter Tag" ausgestrahlt wird.

Neben dem bekannten Bergführer Heli Steinmassl aus Spital am Pyhrn, der sich als Höhlenforscher auch im Salzkammergut einen Namen gemacht hat, stehen der Salzberg in Hallstatt und Hans Reschreiter im Mittelpunkt der Doku. Der Archäologe des Naturhistorischen Museums in Wien ist Grabungsleiter im prähistorischen Bergwerk. Vermutlich seit 7000 Jahren wird dort bereits Salz abgebaut, vergleichbare Fundstätten gibt es weltweit kaum. Mit welchen Werkzeugen die Menschen damals gearbeitet, wie sie gelebt oder wie sie sich ernährt haben, versucht Reschreiter mit seinem Team am und im Hallstätter Salzberg herauszufinden. Gestaltet wurde die Sendung von ORF-OÖ.-Mann Robert Fürst, hinter der Kamera stand Alex Limberger. Beide sind in Höhlen und Stollen eingestiegen, um eine nie komfortable, aber nichtsdestoweniger stets faszinierende Welt zu zeigen. (gs)

copyright  2019
15. Oktober 2019