Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 11. Dezember 2018, 05:46 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 11. Dezember 2018, 05:46 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Gmunden und Tornesch besiegelten ihre Städtepartnerschaft offiziell

GMUNDEN. Die Bezirkshauptstadt hat mit Tornesch nun eine zweite Partnerstadt (neben Faenza). Der entsprechende Vertrag wurde dieser Tage in Norddeutschland unterzeichnet.

Gmunden und Tornesch besiegelten ihre Städtepartnerschaft offiziell

Torneschs Bürgermeister Roland Krügel (CDU) präsentierte beim offiziellen Festakt die Partnerschaftsurkunde. Bild: Stadtgemeinde

Eine hochrangige Gmundner Delegation ohne VP-Bürgermeister Heinz Köppl (der krankheitsbedingt zu Hause bleiben musste) besiegelte vergangenen Freitag im Rathaus von Tornesch die offizielle Partnerschaft mit der norddeutschen Kleinstadt. Die beiden Kommunen wollen künftig auf mehreren Ebenen zusammenarbeiten und einander unterstützen.

Eingefädelt hat die kommunale Beziehung SP-Stadtrat Wolfgang Sageder bereits vor 15 Jahren. „Ich suchte nach einer Partnergemeinde, die etwa gleich groß ist wie Gmunden und in der Deutsch gesprochen wird“, sagt Sageder. Über sozialdemokratische Verbindungen entstanden Kontakte mit Tornesch, die 1997 zunächst zu einem Freundschaftsvertrag zwischen den beiden roten Fraktionen führten.

Austausch von Beamten

Jetzt ist daraus eine überparteiliche Partnerschaft zwischen den beiden Städten geworden, die künftig mit Leben erfüllt werden soll. So tauschen die beiden Kommunen Gemeindemitarbeiter aus, damit sie Erfahrungen sammeln können. Eine Beamtin aus Norddeutschland war bereits zwei Wochen in Gmunden, in nächster Zeit soll eine hiesige Kindergärtnerin ein Praktikum in Tornesch absolvieren.

Hochoffiziell wird es dann wieder im Oktober. Da wird eine Tornescher Delegation im Rahmen des Keramiksymposiums in der Traunseemetropole erwartet.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Edmund Brandner 19. Mai 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Thomas Stelzer: Kulturhauptstadt "nicht finanzierbar"

BAD ISCHL. Bröckelnder Rückhalt für die Bewerbung des Salzkammerguts als EU-Kulturhauptstadt.

Junge Linke: Für Soziales und gegen Rassismus

VÖCKLABRUCK. Neue linke Jugendorganisation startet mit Anna Fritsch (18) und Samuel Raser (17) als Sprecher.

Wiederbelebung am Stundenplan, um im Notfall beherzte Ersthelfer zu haben

VÖCKLABRUCK. "Schüler retten Leben" will Teenager im Kampf gegen den Herztod als Retter gewinnen.

Goiserer Foodcoop setzt auf regionale Lebensmittel

BAD GOISERN. Konsumenten im inneren Salzkammergut haben jetzt die Möglichkeit, hochwertige Lebensmittel ...

Was Pilgern mit Management gemeinsam hat

GAMPERN. Rund 60 Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Bezirk Vöcklabruck waren vor kurzem bei der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS