Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. April 2019, 18:12 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Montag, 22. April 2019, 18:12 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Gegner der Hochspannungsleitung wollen sich zusammenschließen

ALMTAL. Die Gegner der geplanten 110-kV-Leitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf wollen sich nun gemeindeübergreifend organisieren.

Strom

Bild: Wodicka

Die Energie AG hat es in ihren bisherigen Informationsveranstaltungen nicht geschafft, die Anrainer der geplanten Hochspannungsleitung durch Vorchdorf, Kirchham und Scharnstein von der Notwendigkeit der 17-Millionen-Euro-Investition zu überzeugen. Wie berichtet, fürchten die rund 90 direkt Betroffenen (aber auch viele Anrainer) negative Auswirkungen durch die Leitung, unter anderem eine massive Entwertung ihrer Grundstücke.

„Wir organisieren uns jetzt gemeindeübergreifend und sammeln Unterschriften“, sagt Michael Praschma, Sprecher der Leitungsgegner in Vorchdorf. Auch den Umweltanwalt haben die Betroffenen bereits eingeschaltet. Praschma will anhand von deutschen Fallbeispielen beweisen, dass es sehr wohl möglich ist, anstelle von Hochspannungsleitungen auch Erdkabel zu verlegen. „Wenn die Energie AG so große Angst vor Stromausfällen in den Stickleitungen hat, ließe sich auch eine dezentrale Stromnotversorgung aufbauen“, so Praschma. Überhaupt solle die Energie AG die Kraft, die sie jetzt in den Ausbau der Infrastruktur legt, besser in energiesparende Maßnahmen stecken.

Die Energie AG selbst setzt indessen auf weitere Gespräche. „Wir werden jetzt mit den betroffenen Grundstücksbesitzer individuell Kontakt aufnehmen“, sagt Wolfgang Denk, Sprecher der Energie AG. „Dabei können wir auf Einwände und Fragen besser und genauer eingehen. Erfahrungsgemäß lassen sich auf diese Art auch irrationale Ängste besser ausräumen. Alles, was wir tun können, ist offen und ehrlich zu informieren.“ Wie es danach weitergeht, hänge von den Ergebnissen der Einzelgespräche ab, so Denk.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Edmund Brandner 16. März 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Wegen Felssturz: Sperre am Langbathsee

EBENSEE. Wegen der hohen Steinschlaggefahr wurde die Runde um den hinteren Langbathsee sowie der ...

Parkbad Bad Ischl startet am Dienstag in die Sommersaison

BAD ISCHL. Für die Badegäste gibt es erweiterte Öffnungszeiten und einen neuen Beachvolleyball-Platz.

Bekiffter Beifahrer ließ Betreiber von Cannabis-Plantage auffliegen

GMUNDEN/SCHARNSTEIN. Eine professionell eingerichtete Indoorplantage mit 18 Jung-Pflanzen und mehr als ein ...

Pkw übersehen: Vier Verletzte bei Kollision

VORCHDORF. Vier Verletzte, darunter eine Schwerverletzte, forderte der Zusammenstoß zweier Autos ...

Bergsteiger mit Libelle gerettet

Ein 35-jähriger tschechischer Staatsangehöriger und seine 30-jährige Freundin wollten am Freitag den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS