Lade Inhalte...

Salzkammergut

Eiliger Alexander: Geburt in Rettung

30. Juli 2009 00:04 Uhr

Eiliger Alexander: Geburt in Rettung
Mutter, Kind und Sanitäter (Rotes Kreuz)

FRANKENBURG. Zuerst brachte Alexander seine Eltern ins Schwitzen, dann hatten auch die Rotkreuz-Sanitäter alle Hände voll zu tun: Gleich nachdem der Notruf abgesetzt wurde, begannen die Geburtswehen bei Beate Lettner so heftig zu werden, dass Franz Josef Zweimüller und Patrick Reiter vom Rotkreuz-Team nicht mehr viel Zeit blieb. Im Rettungsauto wurde Alexander (3420 Gramm und 49 cm) vor dem Haus seiner Eltern geboren. So konnte er den Transport ins LKH Vöcklabruck, begleitet von Sanitätern und dem Notarztteam, schon als Neugeborener genießen. Die Geburt verlief ohne Probleme.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung