Lade Inhalte...

Salzkammergut

Bündnisvertrag zwischen Ebensee und Zawiercie

14. Mai 2013 00:04 Uhr

Bündnisvertrag zwischen Ebensee und Zawiercie
Bgm. Mach und Bgm. Siller

EBENSEE. So woe Prato (Italien) verbindet Zawiercie (Polen) das ehemalige Konzentrationslager mit Ebensee

Am Südufer des Traunsees wurde am Wochenende das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen Ebensee und Prato gefeiert. Das Bündnis war 1988 ins Leben gerufen worden, weil viele Männer und Frauen aus der italienischen Stadt während der NS-Zeit ins KZ-Nebenlager Ebensee verschleppt worden waren.

Während der Jubiläumsfeier wurde eine zweite Städtepartnerschaft feierlich besiegelt, dieses Mal mit der südpolnischen Stadt Zawiercie. Anlass ist auch hier das schwierige historische Erbe von Ebensee. Der polnische KZ-Häftling Ladislaus Zuc, der nach seiner Befreiung in Ebensee blieb und hier lange Jahre an der Aufarbeitung der NS-Verbrechen mitwirkte, lebt mittlerweile in Zawiercie.

Dessen Bürgermeister Richard Mach und Ebensees amtsführender SP-Bürgermeister Markus Siller unterzeichneten im Rahmen eines Festaktes den Partnerschaftsvertrag und versprachen, ihn mit Leben zu erfüllen – so wie die gemeinsame Partnerschaft mit Prato.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung