Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:58 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:58 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Besondere Mähgeräte für sensible Natur

TIEFGRABEN. Schonende Motormäher gibt es ab sofort für die Moorwiesen rund um den Irrsee bei Zell am Moos und Tiefgraben.

Besondere Mähgeräte für sensible Natur

Innovative Mähgeräte. Obmann Alois Gaderer (Mitte), links Verkaufsberater, rechts Alois Gaderer jun. Bild:

"Wir haben einen wichtigen Schritt für das Mähen auf besonders sensiblen Flächen wie Moorwiesen und Steilflächen gesetzt." So beschreibt der Obmann der Anrainer- und Pflegegenossenschaft Irrseeland – übrigens die erste ihrer Art in Oberösterreich – Alois Gaderer ein besonderes Projekt. Es geht dabei um ein schonenderes Mähen der Flächen rund um den Irrsee und der Hanglagen in Oberhofen, Zell am Moos und Tiefgraben.

Der Naturschutz des Landes Oberösterreich hatte quasi als Anschubfinanzierung zwei Motormäher und diverse Gerätschaft im Wert von 90.000 Euro bezahlt, die nun von der Genossenschaft übernommen wurden. Wartung, Betreuung und gegebenenfalls Erneuerung liegen jetzt in den Händen der Genossenschaft. Diese verwendet dafür die Mittel aus der Leihe an die Bauern und den Einmalbeiträgen für den Genossenschaftsbeitritt. Der Vorteil der neuen Mähgeräte, die extrem sumpf- und hangtauglich sind, liege darin, so Gaderer, dass sie Fauna und Flora besonders schonen würden. Während bisherige Traktoren mit Frontmähgeräten bis zu fünf Tonnen wiegen, bringen die neuen Mäher bei einer Mähbreite von dreieinhalb Metern nur je 300 Kilo auf die Waage. Stationiert werden die beiden Mäher jeweils bei Bauern am Süd- und Nordufer des Irrsees.

Obmann Gaderer ist sicher, "dass wir mit den neuen Geräten einen weiteren innovativen Schritt in der modernen Landwirtschaft gesetzt haben". (blai)

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. April 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Vöcklamarkt legt Geld für wichtige Projekte zur Seite

VÖCKLAMARKT. In seiner jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat von Vöcklamarkt mit breiter Mehrheit das ...

In der "Stadtregion Gmunden" suchen sieben Gemeinden den Schulterschluss

GMUNDEN. Um die Zusammenarbeit zwischen Städten und ihrem Umland zu fördern, stellt die EU für ausgewählte ...

Redlham trauert um eine Wirtin mit Leib und Seele

REDLHAM. Ernestine Wolfsteiner, weithin als "Zigeunerwirtin in Einwarting" bekannt, ist nach kurzer, ...

Die Bruder-Klaus-Kirche in Ebensee feiert am Sonntag 50-jähriges Jubiläum

EBENSEE. Das Gotteshaus im Ortsteil Roith ist ein Ort des Erinnerns, des Feierns und der Begegnung.

In Gosau lockt die "Woche der Ballone"

GOSAU. Am Fuß des Dachsteins geht diese Woche die traditionelle Alpentrophy der Ballonfahrer über die Bühne.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS