Lade Inhalte...

Salzkammergut

Anti-Doping-Vorreiter Wilhelm Lilge will Chris Pflügl auf die Sprünge helfen

Von Gary Sperrer   18. Dezember 2013 00:04 Uhr

Anti-Doping-Vorreiter Wilhelm Lilge will Chris Pflügl auf die Sprünge helfen
Der in Gschwandt lebende ehemalige Mittelstreckenläufer und seit Jahren lange Distanzen bestreitende Leichtathlet Christian Pflügl

GSCHWANDT. Nach mehr als zwölf Jahren trennen sich die Wege des einstigen Mittelstrecken-Spezialisten und nunmehrigen Langstreckenläufers Christian Pflügl und seines Trainers Manfred Pröll.

Ab sofort wird der Wiener Wilhelm Lilge – ein bundesweit bekannter und vor allem anerkannter Streiter gegen Doping – für die Trainingsplanung des in Gschwandt bei Gmunden lebenden Leichtathleten verantwortlich zeichnen.

Der verheiratete dreifache Vater Christian Pflügl, der im Übrigen am 24. Dezember – also am Heiligen Abend – seinen 35. Geburtstag feiern wird, muss auf ein Jahr zurückblicken, das nicht unbedingt zu seinen erfolgreichsten gehört. "Der Frankfurt-Marathon sollte für mich der Saison-Höhepunkt werden – inklusive des Lösens des EM-Tickets für Zürich 2014, wo die kommenden Europameisterschaften stattfinden werden", sagt Pflügl. "Diesem Ziel wurde in der Vorbereitung mit zwei Höhentrainingslagern im Hotel Sonne in Ischgl in Tirol alles untergeordnet."

Mit zwei guten Halbmarathons im vergangenen Frühjahr in Linz in 1:05:48 Stunden und im September in Udine in 1:05:56 schien der Weg gut abgestimmt zu sein. Doch Pflügl machten am Tag X beim Frankfurter Marathon gesundheitliche Probleme und die schwierigen Bedingungen zu schaffen, und er musste das Rennen vorzeitig beenden.

Durch das Verfehlen der frühzeitigen EM-Qualifikation seien die Ziele für 2014 klar, so Pflügl. Mit einer Zeit von unter 2:17 Stunden solle die Teilnahme in Zürich bei einem Marathon im Frühjahr kommenden Jahres gesichert werden. Bei dieser Zielerreichung werde allerdings sein Langzeit-Coach Manfred Pröll nicht mehr dabei sein. "Nach zwölf Jahren ist die Zeit für Veränderungen gekommen", sagt Pflügl. "Nach gemeinsamer Absprache werden Manfred und ich getrennte Wege gehen, und ich werde mit einem neuen Trainer neue Impulse und Reize setzen, um so mein Fernziel, die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro, zu erreichen."

Neuer Trainer des Gschwandtners ist der Wiener Wilhelm Lilge, Teamleiter des Vereins Team2012, ein Klub, der sich im Speziellen auf die Betreuung von Leichtathleten spezialisiert hat. Unter seinen Fittichen befinden sich unter anderem Andreas Vojta (1500-Meter-Aushängeschild Österreichs), Helmut Schmuck (Ex-Berglauf-Weltmeister) und eben nun Christian Pflügl.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less