Lade Inhalte...

Salzkammergut

24-Jährige stürzte in Gletscherspalte

Von nachrichten.at/apa   11. August 2022 20:20 Uhr

Der Hallstätter Gletscher

HALLSTATT. Eine 24-Jährige Tschechin stürzte am Donnerstag am Hallstätter Gletscher in eine Gletscherspalte und wurde gerettet.

Die Frau verließ gemeinsam mit ihrem Freund den präparierten Gletscherweg im Bereich der Seethalerhütte und ging ohne Seil und Gletscherausrüstung in Richtung Simonyhütte, berichtete die Polizei am Donnerstagabend. Plötzlich brach eine Schneebrücke am Rand einer Gletscherspalte ein und die Tschechin stürzte in die Tiefe. Am Grund der Spalte befand sich eine weitere, etwa 40 cm breite Spalte, in die sie weiter hineinrutschte. Insgesamt befand sie sich in einer Tiefe von etwa 18 Metern.

Hüttenwirt und Bergführer halfen sofort

Ihr Freund holte sofort den Hüttenwirt der Seethalerhütte zu Hilfe. Dieser setzte einen Alpinnotruf ab und eilte zu Hilfe. Als die Männer die Gletscherspalte wiedergefunden hatten, ließen der Wirt und ein inzwischen ebenfalls zu Hilfe geeilter Bergführer ein Seil hinunter. So konnte die 24-Jährige unverletzt geborgen werden.

Der inzwischen gelandete Notarzthubschrauber wurde somit nicht benötigt, das Paar wurde mit dem Skidoo zum präparierten Gletscherweg zurückgebracht.

LifeRadio hat Wilfried Schrempf, dem Wirt der Seethalerhütte, unterhalten. Er hat gemeinsam mit Bergrettern die Frau aus der Gletscherspalte befreit:

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

7  Kommentare 7  Kommentare