Lade Inhalte...

Oberösterreich

OÖ-Spitäler von Normalbetrieb noch weit entfernt

Von nachrichten.at/apa   19. Januar 2021 09:59 Uhr

foto: volker weihbold corona intensivstation covid notfall krankenhaus
(Symbolbild)

LINZ. Die Zahl der mit Covid-19 infizierten Personen in Oberösterreich wird langsam aber doch immer kleiner.

Am Dienstag (Stand 8.00 Uhr) wies das Land 1.860 positiv Getestete aus, rund einen Monat zuvor waren es noch über 4.700 gewesen. Eine echte Entlastung für die Spitäler bedeutet das aber freilich nicht. "Von einem Normalbetrieb sind wir noch weit entfernt", sagte die Konzernsprecherin der Oö. Gesundheitsholding, Jutta Oberweger, am Dienstag.

Es seien noch rund 300 Covid-19-Patienten auf den Normalstationen und 48 in Intensivbetreuung. An ein Nachholen von planbaren Operationen sei noch nicht zu denken. Sicher müsse man die Rückstände langsam aufarbeiten, so Oberweger. Jedoch soll auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht werden, die in den vergangenen Monaten angehäuften Überstunden und Urlaub abzubauen.

Laut Land Oberösterreich hatten am Dienstag (8.00 Uhr) 1.860 Menschen im Land ein positives Testergebnis erhalten, 8.184 befanden sich in Quarantäne und 1.381 waren mit oder an Covid-19 gestorben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

9  Kommentare expand_more 9  Kommentare expand_less