Lade Inhalte...

Oberösterreich

Online-Betrug: Pensionist gab Bankdaten bekannt

10. Mai 2021 00:04 Uhr

Online-Betrug: Pensionist gab Bankdaten bekannt
Opfer wurde aufgefordert, auf Handy zwei Apps zu installieren. (Symbolbild)

LINZ. Der Mann stellte sich am Telefon mit dem englischen Allerweltsnamen "Peter Smith" vor – und gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus.

Einem 73-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land erklärte er, dass dessen PC durch Hackerangriffe beschädigt worden sei und er, "Peter Smith", die Fehlerprogramme löschen könne.

So gelang es dem Täter, dem 73-Jährigen die Zugangsdaten zu dessen Online-Banking zu entlocken. Die Korrespondenz lief über einen Online-Übersetzer ab, in welchem der Täter dem Opfer die durchzuführenden Schritte vorgab. Ebenso wurde der 73-Jährige aufgefordert, auf seinem Mobiltelefon zwei Apps zu installieren.

11.400 Euro abgebucht

In der Zeit zwischen 4. und 5. Mai wurden von zwei Bankkonten insgesamt 22 widerrechtliche Abbuchungen in der Höhe von 11.400 Euro durchgeführt. Laut dem Geschädigten konnten die Abbuchungen überwiegend rückerstattet bzw. storniert werden. Die Schadenssumme beläuft sich daher auf rund 850 Euro.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less