Lade Inhalte...

Oberösterreich

Ölspur rann bis in Traunsee: 110 Feuerwehrleute im Einsatz

23. April 2021 10:52 Uhr

Pensionist verbrannte hilflos in seinem Wagen
Großeinsatz der Feuerwehr (Symbolbild)

EBENSEE. Rund 110 Feuerwehrleute mussten am Donnerstag in Ebensee ausrücken: Die B145 war in Ebensee kilometerlang mit einer dicken Ölschicht verunreinigt, die schließlich auch in den Traunsee gelangte. Es stellte sich heraus, dass ein Lkw 140 Liter Hydrauliköl verloren hatte.

Gegen 18 Uhr wurde der Polizei der Vorfall gemeldet. Die Ölspur zog sich in Ebensee bereits auf einer Länge von rund drei Kilometern über die Salzkammergut Bundesstraße B145. Da das Öl im Bereich des Landungsplatzes bereits in den Traunsee geflossen war, musste die Feuerwehr auch mit zwei Motorbooten anrücken. Rund 110 Kameraden rückten an, um die Fahrbahn zu reinigen. Die Straßenmeisterei musste dafür bis 21 Uhr eine örtliche Umleitung einrichten. Dazu wurde mit Hilfe zweier Motorbooten eine rund 250 Meter lange Ölsperre eingerichtet. 

Die Polizei hat den Verursacher am Freitag ausfindig gemacht. Ein 55-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Bezirk Gmunden hatte auf der Fahrt von Gmunden nach Ebensee 140 Liter Öl verloren. Bei einem Aufbau dürfte sich ein Hydraulikschlauch gelöst haben, so die Polizei. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less