Lade Inhalte...

Oberösterreich

ÖBB: 287 Millionen Euro für Oberösterreich

Von OÖN   11. Januar 2022 00:04 Uhr

LINZ. 2022 sind zahlreiche Modernisierungen geplant

Insgesamt 725 Millionen Euro werden bis Ende 2030 in den Schienenverkehr investiert. Von den ÖBB fließen alleine heuer 287 Millionen Euro nach Oberösterreich. Verwendet werden soll das Geld für den Erhalt der Regionalbahnen, die Modernisierung von Bahnhöfen, die Sicherheit von Eisenbahnkreuzungen und die Elektrifizierung von Streckenabschnitten.

Im Jahr 2022 stehen unter anderem die Modernisierung von Haltestellen und Bahnhöfen entlang der Salzkammergutstrecke auf dem Programm, auf der Summerauerstrecke soll der Bahnhof Freistadt in Angriff genommen werden und in Linz Wegscheid ist die Fertigstellung des elektronischen Stellwerks geplant.

"In Oberösterreich werden täglich bis zu 500.000 Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt", sagt Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner (FP). Daher sei es wichtig, moderne Strukturen bereitzustellen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung