Lade Inhalte...

Oberösterreich

Oberösterreich gedachte der bisher 1.782 Corona-Toten

Von nachrichten.at/apa   19. September 2021 21:10 Uhr

Die Gedenkfeier fand auf dem Maindeck des Linzer Ars Electronica Center statt (Symbolbild).

LINZ. Das Land Oberösterreich hat am späten Sonntagnachmittag in einer multireligiösen Gedenkfeier auf dem Maindeck des Linzer Ars Electronica Center der Toten in Zusammenhang mit Corona gedacht.

Seit Ausbruch der Pandemie sind in Oberösterreich bis Sonntag mit oder an der Infektion 1.782 Menschen gestorben. Gleichzeitig wurde auch den vielen Helfern in den eineinhalb Jahren der Krise gedankt.

In die Mitte des Platzes wurden Bäumchen gestellt, die dem Land in Person von Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) übergeben wurden, damit er sie "als Zeichen der Hoffnung" in die Bezirke heraustrage. Stelzer bedankte sich für das würdige Gedenken an die Opfer der Pandemie, das die katholische, altkatholische, evangelische und orthodoxe Kirche sowie die buddhistische Religionsgemeinschaft, israelitische Kultusgemeinde und islamische Glaubensgemeinschaft zusammen gestaltet haben. Corona habe "unsere persönliche" aber auch "gesellschaftliche Verletzlichkeit" gezeigt, sagte der Landeshauptmann. Man habe lernen müssen "mit vielen Rückschlägen umzugehen" und das Virus bleibe eine "andauernde Herausforderung". Er appellierte daran, gemeinsam und nicht gespalten den Weg aus der Krise zu gehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

12  Kommentare expand_more 12  Kommentare expand_less