Lade Inhalte...

Oberösterreich

Corona-Ampel neu: 25 Bezirke sind rot, davon sieben in Oberösterreich

Von nachrichten.at/az   22. Oktober 2020 18:53 Uhr

CORONAVIRUS: PK "COVID-19 VORGEHEN IN BILDUNGSEINRICHTUNGEN": ANSCHOBER
Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne)

WIEN/LINZ. Neben Wels sind Rohrbach, Grieskirchen, Ried, Schärding, Gmunden, Vöcklabruck betroffen.

Die Corona-Kommission hat am Donnerstag gegen 19 Uhr entschieden, dass bundesweit 21 weitere Städte, Bezirke und Regionen auf der Corona-Ampel auf Rot („sehr hohes Risiko“) geschaltet werden, davon sechs in Oberösterreich: Rohrbach, Grieskirchen, Ried, Schärding, Gmunden und Vöcklabruck. Insgesamt gilt nun in 25 Bezirken die höchste Warnstufe, davon sieben in Oberösterreich. Wels-Stadt war vorige Woche auf Rot gestellt worden.

In die zweithöchste Kategorie (Orange bzw. „hohes Risiko“) geschaltet wurden gestern bundesweit 23 Bezirke, davon fünf in Oberösterreich: Braunau, Freistadt, Eferding, Steyr-Land und Urfahr-Umgebung. Eferding ist dabei jener Bezirk, der sogar von Grün gleich auf Orange gesprungen ist. Kirchdorf wurde von Grün auf Gelb geschaltet.

Kein grüner Bezirk mehr im Land

Damit gibt es keinen grünen Bezirk mehr in Oberösterreich. Linz-Land hat sich verbessert und wurde von Orange auf Gelb heruntergestuft. Grün bedeutet auf der Corona-Ampel „geringes Risiko“, Gelb „mittleres Risiko“. Die restlichen oberösterreichischen Bezirke bleiben bei ihren Farben von voriger Woche: Perg auf Gelb, Linz-Stadt, Steyr-Stadt und Wels-Land auf Orange.

Die Bundeshauptstadt Wien ist am Donnerstag orange geblieben. Die weiteren neuen roten Städte, Bezirke und Regionen seit gestern in Österreich sind Neusiedl am See, Sankt-Pölten-Stadt, Amstetten, Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln, Salzburg-Umgebung, St. Johann im Pongau, Zell am See, Leoben, Voitsberg, Imst, Landeck, Schwaz und Rheintal/Walgau. Schon vorige Woche waren auch Hallein, Innsbruck-Stadt und Innsbruck-Land rot geworden. Zu den neuen orangen Bezirken gehören beispielsweise Klagenfurt-Stadt, Salzburg-Stadt, Graz-Stadt sowie Bregenzerwald/Kleinwalsertal. Vier Bezirke in Österreich sind noch grün: Waidhofen/Ybbs, Murau, Feldkirchen und Jennersdorf.

Die Corona-Ampel ist mittlerweile symbolischer Natur. Es gibt keine automatischen Änderungen bei Corona-Maßnahmen.

Als wesentlicher Parameter dient den 19 Vertretern der Corona-Kommission von Bund und Land sowie Fachexperten die Sieben-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner). Diese wird „risikoadjustiert“ um Faktoren wie die Altersstruktur der Infizierten und der Anteil der symptomatischen Fälle.
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) und Kommissionssprecherin Daniela Schmid halten heute um 11 Uhr eine Pressekonferenz zum Thema „Ampelschaltung und aktuelle Lage“ ab.

  • Rekord: Am Donnerstag wurden bundesweit 2.435 neue Corona-Fälle gemeldet. Höchstwerte gab es in Wien, Oberösterreich, Niederösterreich und Tirol. >> Die aktuellen Zahlen im Detail

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

189  Kommentare expand_more 189  Kommentare expand_less