Lade Inhalte...

Oberösterreich

Neuer Cluster in Fleischbetrieb im Bezirk Wels-Land mit 20 Infizierten

Von nachrichten.at/apa   26. September 2020 18:48 Uhr

Corona im Labor: Wer war Patient null?
Von Freitag auf Samstag gab es insgesamt 95 Neuinfektionen in Oberösterreich.

LINZ. In Oberösterreich ist am Samstag ein Cluster in einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Wels-Land mit derzeit 20 Infizierten bekannt geworden. Das Kontaktpersonenmanagement seitens der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wurde in die Wege geleitet.

Ausgegangen soll das Virus in dem fleischverarbeitenden Betrieb von einem Mitarbeiter aus Ungarn sein, der sich auch jetzt in Ungarn aufhalte, so der Krisenstab des Landes.

Die Fallhäufungen bei einem Fleischbetrieb im Bezirk Ried haben sich im Vergleich zu gestern mit fünf neuen Infizierten auf 66 (64 Mitarbeiter und zwei Folgefälle) leicht erhöht, gab der oö. Krisenstab am Samstag

Von neun auf zehn Erkrankte ist auch der Schremser Hochzeitscluster leicht angewachsen, nachdem 50 der 350 Gäste in Oberösterreich ihren Hauptwohnsitz hatten. Keine Änderung gab es bei der türkischen Hochzeit im Palais Kaufmännischer Verein in Linz, wo es nach wie vor eine erkrankte Person gab, berichtete der Krisenstab. Schwierig sei aber die Nachverfolgung: Von 200 Gästen gebe es Namen und teilweise Telefonnummern, vereinzelt seien auch Adressen bekannt. Eine Kontaktaufnahme gestalte sich wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft äußerst schwierig, weil viele Telefonnummern von vermerkten Gästen entweder falsch oder die Personen nicht erreichbar wären. Daher habe man die Polizei zur Ermittlung der ausständigen Gäste herangezogen, teilte der Krisenstab mit.

Bekannte Hot-Spots stabil

Stabil waren auch alle anderen bekannten Corona-Hotspots: Bei dem Paketdienstleister im Bezirk Linz-Land blieb es bei 122 Fällen gesamt (59 Mitarbeiter und 63 Folgefälle in deren Umfeld). Im Zusammenhang mit einer Musikkapelle im Bezirk Grieskirchen ergaben sich mit 16 erkrankten Mitgliedern und zwei Folgefällen ebenso keine Änderungen.

Der Krisenstab des Landes Oberösterreich machte darauf aufmerksam, dass ein Fahrgast der ÖBB Postbuslinie 270 positiv getestet wurde. Von Montag bis Mittwoch war die Person ab der Einstiegsstelle "Bad Leonfelden", Abfahrt 06:35 Uhr, bis zur Haltestelle "Linz Rechte Donaustraße", Ankunft ca. 07:17 Uhr, unterwegs. Am Montag noch dazu ab der Einstiegsstelle "Linz Untere Donaulände", Abfahrt 14:47 Uhr, bis zur Haltestelle "Bad Leonfelden", Ankunft etwa 15:30 Uhr. Am Dienstag stieg der Fahrgast in Linz bei der Unteren Donaulände ein, Abfahrt 12:47 Uhr, bis zur Haltestelle "Bad Leonfelden", Ankunft gegen 13:30 Uhr. Personen, die in diesem Zeitraum mit der Buslinie 270 in diesen Zeiträumen unterwegs waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten und bei Bedarf die telefonische Gesundheitsberatung 1450 zu kontaktieren.

Von Samstag auf Sonntag gab es insgesamt 76 Neuinfektionen in Oberösterreich. Mit Stand Sonntagmittag  zählte das Bundesland 740 aktive Fälle.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Oberösterreich

71  Kommentare expand_more 71  Kommentare expand_less