Lade Inhalte...

Oberösterreich

Mann verbrannte in Vöcklabruck: Warnung vor lebensgefährlichen Aggregaten

Von nachrichten.at   15. Januar 2020 09:54 Uhr

Vor diesem Notstromaggregat warnt die Polizei

VÖCKLABRUCK. Nachdem am Montag ein Mann in Vöcklabruck bei lebendigem Leib verbrannt ist, hat die Polizei einen ersten konkreten Verdacht über die Ursache des tödlichen Arbeitsunfalls.

Das Landeskriminalamt OÖ fand heraus, dass es sich bei dem von dem 50-Jährigen verwendeten Notstromaggregat um ein Gerät einer Serie handelte, vor der die Polizei bereits im September 2019 warnte. Damals hatten englische oder irische Wanderhändler im Bezirk Kirchdorf schadhafte Notstromaggregate, die nur Schrottwert hatten, zu einem vermeintlichen Schnäppchenpreis verkauft - die OÖNachrichten berichteten. Schon damals hieß es, dass die Sicherung fehlerhaft sei und im Notfall Brandgefahr bestehe.

Obwohl nicht feststeht, dass ein Fehler beim Notstromaggregat Schuld an dem Unfall war, warnt die Polizei neuerlich ausdrücklich vor dem Ankauf und der Inbetriebnahme derartiger Geräte. Personen, die derartige Geräte bereits angekauft haben oder angeboten bekommen, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

Denn die verkauften Notstromaggregate waren nicht nur praktisch wertlos, sondern auch brandgefährlich: Nicht nur, dass die Leistung äußerst gering ist, das CE-Zeichen sowie die - falsch geschriebene - Angabe "Weatrer Proof" (statt "Weather Proof", Anm.) gefälscht sind und Typenschild sowie TÜV-Zertifikat fehlen, auch ein fataler Sicherheitsmangel wurde entdeckt: Bei einem Kurzschluss kommt es nicht zur sofortigen Abschaltung des Stromkreises, was laut Polizei höchste Brandgefahr bedeute. Die Staatsanwaltschaft Steyr ermittelt gegen vorerst unbekannte Täter.

Zwölf Fälle, in denen Leute ein solches Aggregat gekauft hatten, wurden nach einer Warnung der Exekutive im Herbst bekannt. Dass noch weitere dieser Geräte in Umlauf waren, zeigt der tödliche Unfall vom Montag: Wie berichtet, kam es in Vöcklabruck zu einer Explosion bzw. Stichflamme, nachdem ein 50-Jähriger vor seiner Hauseinfahrt ein Notstromaggregat mit Benzin nachtankte. Seine Kleidung fing Feuer. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

22  Kommentare expand_more 22  Kommentare expand_less