Lade Inhalte...

Nachrufe

Unternehmer mit Bodenhaftung und Weitblick

Von Bernhard Leitner 16. November 2019 00:04 Uhr

Unternehmer mit Bodenhaftung und Weitblick hans-konrad payreder (1946 – 2019) aus perg von Bernhard Leitner
Hans-Konrad Payreder

Wie stellt man sich einen Unternehmer der alten Schule vor? Handwerkliches Können, Termintreue, einer, der auf seine Mitarbeiter schaut, Vereine unterstützt, seinen Betrieb vergrößert, sich dabei auf keine Hasardspiele einlässt. Exakt so ein Mensch war Hans-Konrad Payreder.

Der Perger begann im Jahr 1960 als Lehrling in dem von seinem Vater gegründeten Schlosserbetrieb zu arbeiten. Die Meisterprüfung als Schlosser war das Fundament, auf dem er seine spätere Unternehmerlaufbahn aufbaute. 1982 übernahm er den Betrieb und führte ihn bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011. Aber auch im Ruhestand verging kaum ein Tag, an dem er nicht in der Firma war und seine Tochter Ulrike sowie Schwiegersohn Markus Pechböck in der Firmenleitung unterstützte, wo er nur konnte.

Hans Payreder erweiterte die Schlosserei um die Bereiche Portal- und Fassadenbau. Damit war das Unternehmen bald in ganz Österreich tätig – etwa im Kaufhaus Steffl oder bei den Casinos Austria in Wien. Seine Expertise hatte in der Metallbau-Branche Gewicht: "Er wurde von Kollegen oft um seine Meinung gefragt", sagt Pechböck. Unternehmerische Weitsicht brachte Payreder auch in der Raiffeisenbank Perg ein, deren Vorstandsvorsitzender er von 1990 bis 2017 war.

In Erinnerung bleibt Hans Payreder auch als leidenschaftlicher Jäger. 18 Jahre lang war er Landes-Schießreferent, außerdem betreute er die Wurftauben-Schießanlage in Perg. Als einer, der sich um seine Mitmenschen sorgte, engagierte sich Hans-Konrad Payreder bereits in jungen Jahren beim Roten Kreuz Perg. "Zwei Mal hat er als Sanitäter sogar Kinder im Rettungsauto mit auf die Welt gebracht", erinnert sich Tochter Kathrin. Angesichts der vielen Aufgaben und Funktionen war die Zeit mit der Familie kostbar. "Er hat zwei Leben auf einmal gelebt. Das ist uns in den vergangenen Tagen so richtig bewusst geworden."

Leiser treten musste Payreder, der mit Lebensgefährtin Inge in Windhaag lebte, als vor vier Jahren ein Krebsleiden im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wurde. Mit viel Entschlossenheit nahm er den Kampf gegen die Krankheit an, rang seinem Schicksal noch vier Lebensjahre ab, ehe er am vergangenen Samstag dennoch unerwartet verstarb.

Artikel von

Bernhard Leitner

Lokalredakteur Mühlviertel

Bernhard Leitner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Nachrufe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less