Lade Inhalte...

Nachrufe

Priester bis zum letzten Atemzug

Von Josef Schuldenzucker  09. August 2021 00:04 Uhr

"Christus zu erkennen und was er von ihm als Priester gesandt, tun solle, war sein Bestreben. Weil er ganz Priester und ganz Mensch war, gab er sein ganzes Menschsein für Christus hin." Dieser Satz auf der Trauerparte von KonsR Karl Burgstaller beschreibt sehr gut das Leben und Wirken des gebürtigen Weilbachers.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Karl Burgstaller wurde am 28. Oktober 1944 in Weilbach in eine durch und durch christliche Familie hineingeboren. Sein Onkel Michael war Pfarrer, Schwester Irmina und Nichte Antonia Kreuzschwestern, sein Neffe Pater Josef Költringer wirkt im Orden der Oblaten des Hl. Franz von Sales. Seine Schulzeit im Bischöflichen Gymnasium Petrinum in Linz formte bereits sehr früh sein ganzes "Menschsein".