Lade Inhalte...

Nachrufe

Harald "Harry" Wetzelsberger: Das Herz eines Urgesteins blieb plötzlich stehen

Von Dietmar Mascher   16. Oktober 2018 00:04 Uhr

Das Herz eines Urgesteins blieb plötzlich stehen Von Dietmar Mascher
Harald Wetzelsberger

Sein Nickname auf Facebook war "Volle Wäsch", und das war seinen zum Teil recht spektakulären Hobbys geschuldet.

Harald "Harry" Wetzelsberger war begeisterter Enduro-Fahrer (der früher auch zahlreiche Rennen bestritt), Skitourengeher und Bergsteiger. Mit seiner GoPro-Kamera wurden die wilden Ritte durch die Landschaft gefilmt und später verarbeitet.

Sonst war der 54-Jährige das Gegenteil eines wilden Hunds. Es gibt wohl kaum jemanden, der den Innviertler aus St. Florian am Inn nicht mochte. Im Gegenteil, der Pressechef der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich war einer, der stets ausgleichend und nie aufdringlich wirkte und dennoch die Anliegen seiner Bank kompetent und konsequent vertrat. Nur wenige verdienen den Namen Urgestein der Medienszene wie er.

Dabei hatte er es in seinen Jobs nicht immer leicht. Nach der Handelsakademie landete er schon bald beim Land Oberösterreich, wo ihn Christoph Leitl am Beginn seiner Zeit als Landesrat zum Pressesprecher (und Zeremonienmeister der Leitl-Aktivitäten) machte. Vom Land wechselte er zu RLB und sprach für Ludwig Scharinger, anschließend für Heinrich Schaller. Seiner Innviertler Heimat blieb er trotz langer Arbeitstage treu und pendelte fast täglich.

Neben seinen Hobbys hatte Harry Wetzelsberger noch eine große Leidenschaft: seine Familie. Schon früh hatte er sie mit seiner Claudia gegründet. Von seinen vier Kindern und vier Enkelkindern sprach er voller Stolz. Auch im Urlaub blieb er stets in der Nähe, mit seiner Frau verbrachte er die Ferien im Wohnmobil, vor allem in Kroatien.

Am Sonntag blieb Harrys Herz bei einer Wanderung auf den Hochlecken plötzlich stehen. Er lässt seine Familie und vielen Freunde fassungslos zurück.

0  Kommentare 0  Kommentare