Lade Inhalte...

Nachrufe

Ein leidenschaftlicher Schrauber

Von Carsten Hebestreit  13. Mai 2020 00:04 Uhr

Johann Haas
Johann Haas

Am Sonntag starb der 64-jährige Johann Haas überraschend.

"So lange ich zurückdenken kann, hatten wir Motorräder in unserer Garage stehen", sagt Dominik Haas. Der Besitzer? Vater Johann Haas, ein leidenschaftlicher wie begnadeter Schrauber. Honda Monkey, Horex Regina, BMW. Stundenlang zerlegte er die Zweiräder und baute die Gefährte wieder auf. Sonntag starb der 64-Jährige überraschend.

Geboren wurde Johann Haas als eines von sieben Geschwister am 27. August 1955 in Altenberg bei Linz. Die Schule besuchte der junge Johann in seinem Heimatort, die Schlosserlehre absolvierte er in der Vöest/Alpine. Beruflich landete er bei anderen Unternehmen: als Handelsreisender für Tischlereimaschinen.

"Der Tag unseres Kennenlernens? Das war der 15. März 1986", sagt Cornelia prompt. "In der Linzer Altstadt." Geheiratet hat Johann dieLinzerin aber erst 20 Jahre später. "Nach reiflicher Überlegung, aber trotzdem aus Liebe", sagt sie mit einem Schmunzeln.

In Linz baute das Paar sein erstes Nest, 1989 kam Sohn Dominik zur Welt, fünf Jahre später Julia. 1995 zog die Familie ins selbstgebaute Haus nach Altenberg bei Linz.

"Mein Vater war ein Oldtimerfan durch und durch", sagt Dominik Haas. Mit den alten Motorrädern nahm der gelernte Schlosser zumeist an Bergrennen teil ehe er sich an Autos heranwagte. "Hans hat seinen 2CV selbst aufgebaut", erinnert sich Rudi Raml, sein Freund seit Jugentagen. "Auf dem Truppenübungsplatz Treffling ist er bei der 2CV-Cross-Rennserie gestartet. Die ‘Autorevue’ hat noch über seinen dritten Trainingsplatz geschrieben. Im Rennen haben ihn dann die Franzosen überrollt."

"Hans hatte eine irrsinnige Freude, aus einen Schrotthaufen wieder ein Fahrzeug zu machen", erzählt Rudi. Zerlegt, wiederaufgebaut – ab zu Oldtimer-Rennen. Zum Salzburgring, zum Nürburg- und Lausitzring, nach Zandvoort. Alles Gentleman-Drivings, bei der die gefahrene Zeit keine Rolle spielte.

Noch im Vorjahr präsentierte Johann Haas beim Minardi-Day in Imola den Formel Ford 1600 von Formel 1-Fahrer Roland Ratzenberger – zu dessen 25. Todestag. "Ratzenbergs Vater war da, ein wirklich berührendes Treffen", erzählt Rudi Raml.

Johann Haas’ Begräbnis findet Freitag auf dem Linzer Urnenhain statt.

Artikel von

Carsten Hebestreit

Redakteur Motor

Carsten Hebestreit
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Nachrufe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less