Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Nach Unfall bei Ritterfest: War der Baum morsch?

Von Lena Gattringer,  08. Juli 2024 18:10 Uhr
Der 80 Zentimeter dicke Ast stürzte am Samstag auf sechs Menschen. Bild: vaba

LINZ. Sechs Menschen wurden am Samstag verletzt, davon vier Kinder. Nun wird gegen Bauminhaber, Veranstalter und eine Lichttechnikfirma ermittelt.

 28 Meter hoch war der Ginkgo, von dem am Samstag ein 80 Zentimeter dicker Ast auf den Tummelplatz fiel und mehrere Besucher des Linzer Ritterfests teils schwer verletzte. Eine Windböe hatte den massiven Ast kurz nach 20 Uhr "wie ein Streichholz" abgeknickt, schilderte eine Augenzeugin – die OÖN haben berichtet. Nun wird untersucht, ob oder von wem der Unfall hätte verhindert werden können.