Lade Inhalte...

Mühlviertel

Trainer Riepl: "Wir hatten zum Teil sieben Ausfälle"

19. April 2019 00:04 Uhr

Trainer Riepl: "Wir hatten zum Teil sieben Ausfälle"
Die SPG Pregarten spielt morgen (16.30) gegen Tabellenführer Oedt.

MÜHLVIERTEL. Die SPG Pregarten hadert vor dem Duell mit dem Tabellenführer der OÖ-Liga mit Personalsorgen.

"Wir haben schwere Personalprobleme. Zum Teil hatten wir in den Spielen sieben Ausfälle, außerdem hatten wir in den letzten drei Runden immer Top-Gegner", nennt Pregartens Trainer Ronald Riepl die Gründe für das schlechte Abschneiden in den vergangenen Wochen. Der letzte und auch einzige Sieg der Rückrunde gelang zum Frühjahrs-Auftakt gegen den SC Marchtrenk. Der Vorsprung des Aufsteigers auf die Abstiegsplätze beträgt noch neun Punkte. "Natürlich darf man sich nie in Sicherheit wiegen, und im Fußball ist alles möglich. Wir werden aber die benötigten Punkte noch machen", sagt Riepl.

Morgen wartet mit Tabellenführer ASKÖ Oedt aber der wohl schwerste Gegner der OÖ-Liga auf die Pregartner. Riepl: "Erneut ein schwieriges Spiel – wir werden aber sicher nicht ins Match gehen und sagen: ,Wir haben keine Chance.‘" Im Hinspiel gelang Pregarten mit einem 2:2-Remis eine Überraschung. Ein Punkt wäre auch dieses Mal ein schöner Erfolg.

In der Landesliga Ost will die Union Katsdorf morgen den Erfolgslauf von Bad Leonfelden stoppen. Die Kurstädter haben alle drei Partien im Frühjahr gewonnen kommen mit viel Selbstvertrauen nach Katsdorf. Im Hinspiel gab es einen 5:1-Kantersieg der Katsdorfer. Das beste Team der Rückrunde ist jedoch die Union Vorderweißenbach. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Müller hat nur gegen den Tabellenführer Bad Schallerbach verloren, ansonsten gab es für den Aufsteiger nur Siege. Morgen kommt St. Magdalena nach Vorderweißenbach.

Freistadt auf der Überholspur

Mit sieben Punkten aus drei Partien ist zuletzt der SV Freistadt in der Bezirksliga Nord bis auf einen Punkt an Tabellenführer Blau-Weiß-Linz herangerückt. Zudem hat die Lehner-Elf noch das Nachtragsspiel gegen Herbstmeister Lembach am 1. Mai in der Hinterhand. Morgen sind die abstiegsbedrohten Ottensheimer im Freistädter Holzhaider-Stadion zu Gast.

Im Derby Arnreit gegen Julbach treffen morgen zwei formstarke Mannschaften aufeinander. Trotzdem geht es für beide Teams um Punkte im Kampf gegen den Abstieg. (fr)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less