Lade Inhalte...

Mühlviertel

Sieben Gemeinden stemmen sich gegen Kaufkraftabfluss

27. November 2021 02:17 Uhr

Sieben Gemeinden stemmen sich gegen Kaufkraftabfluss
Mit dem regionalen Gutschein soll Kaufkraft gebunden werden.

MÜHLVIERTEL. Der RegionTaler gilt in den Betrieben der Teilnehmer-Gemeinden.

Rechtzeitig vor der Weihnachtszeit, als Alternative zu Bargeldgeschenken, führten sieben Gemeinden den "RegionTaler-Gutschein" ein. Mit dem Erwerb wird dabei nicht nur dem Beschenkten eine Freude bereitet, sondern man fördert auch die ortsansässigen Unternehmen. In nur wenigen Wochen wurde das komplette System mit Vertretern aus den sieben teilnehmenden Gemeinden auf die Beine gestellt.

"Wir wissen nicht erst seit der Coronakrise, wie wichtig lokale Betriebe und unsere Nahversorger sind", erklärt der Initiator Gerhard Wolkerstorfer. "Mit diesem Gutscheinsystem geben wir einen weiteren Impuls, um unsere regionalen Betriebe zu stärken. Der RegionTaler ist eine Wertmarke, die an Freunde, Bekannte, Verwandte oder Mitarbeiter verschenkt wird." Vor dem Hintergrund, dass Regionalität und Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnen, ist es den Gemeinden ein Anliegen, ansässige Unternehmerinnen und Unternehmer zu fördern und zu unterstützen.

Anders als bei Gemeinde-Gutscheinen kann mit dem RegionTaler auch über die Gemeinde- und sogar Bezirksgrenzen hinweg in St. Ulrich, Auberg, St. Peter am Wimberg, St. Johann am Wimberg, Niederwaldkirchen, St. Veit und Herzogsdorf bei den teilnehmenden Betrieben bezahlt werden.

"Wir sind begeistert von der Kooperation so vieler regionaler Betriebe innerhalb der sieben Gemeinden und freuen uns, als regionale Raiffeisenbank unterstützen zu können", sind Franz Erlinger und Christian Berger, Geschäftsführer der Raiffeisenbank Region Neufelden, überzeugt vom neuen Gutschein. Jeder RegionTaler ist zehn Euro wert. Natürlich kann jede gewünschte Anzahl in den Raiffeisenbanken und bei ausgewählten Nahversorgern gekauft werden.

6  Kommentare 6  Kommentare