Lade Inhalte...

Mühlviertel

Seit heute funkt das gesamte Mühlviertel digital

20. Februar 2021 00:04 Uhr

Seit heute funkt das gesamte Mühlviertel digital
Das Funkwesen im gesamten Mühlviertel ist nun digital.

BEZIRK ROHRBACH. Mit Rohrbach stellte auch der letzte Bezirk im Mühlviertel auf das digitale Funksystem um.

Der Digitalfunk begleitet gestandene Feuerwehrmänner schon seit Jahren. So mancher hat fast nicht mehr daran geglaubt, dass die Digitalisierung des Funksystems jemals stattfinden würde. Doch nun hat mit dem Bezirk Rohrbach auch der letzte Mühlviertler Bezirk auf digitale Kommunikation umgestellt.

In den vergangenen Wochen wurden alle Feuerwehren in den Rohrbacher Gemeinden umgerüstet. Gemeinsam mit Funkspezialisten und mit viel Eigeninitiative fachkundiger Kameraden wurden alle Fahrzeugfunkgeräte, alle Handfunkgeräte und auch die fixen "Florian"-Funkstationen in den Feuerwehrhäusern umgerüstet. Schulungen für die Bedienung und Handhabung der neuen Funkgeräte, die sich durch die Umstellung von analogem auf digitalen Funkverkehr leicht geändert hat, erfolgten unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen unter anderem in Webinaren.

Seit heute im Einsatz

Bei der Umstellung des Funkstandards wurden die Rohrbacher Feuerwehren von der Funkabteilung des Landesfeuerwehrkommandos unterstützt. Ab Samstag, 20. Februar, wird mit Mitternacht sämtliche Funkkommunikation bei Einsätzen in allen Alarmstufen, Ausbildungen, Funkschulungen und Funkübungen nur mehr in digitaler Form abgewickelt. "Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen konnte der Zeitplan zügig abgearbeitet werden, und in einem relativ kurzen Zeitraum ist der flächendeckende Umstieg im Bezirk Rohrbach für alle Feuerwehren erfolgt", freut sich Bezirksfeuerwehrkommandant Sepp Bröderbauer.

Übergreifendes Funken

Das Besondere am digitalen Funkstandard ist, dass die Feuerwehren nun relativ unkompliziert mit anderen Einsatzorganisationen funken können. So bereits geprobt bei den Corona-Massentestungen im Vorjahr zwischen Rotem Kreuz und Feuerwehr.

Außerdem ist der Digitalfunk abhörsicher. Die Kosten für die Grundausstattung wurden von der öffentlichen Hand getragen – Zusatzausstattungen von den Gemeinden und Feuerwehren finanziert. (fell)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less