Lade Inhalte...

Mühlviertel

Schatzsuche bei der Pferdeeisenbahn

Von OÖN   19. Oktober 2021 00:04 Uhr

Schatzsuche bei der Pferdeeisenbahn

Namenlos war bisher die Kutschi-Maus des Pferdeeisenbahnhofs.

Diesen Sommer halfen annähernd 300 Kinder bei der Suche nach einem passenden Namen mit. Das Rennen machte letztendlich "Fridolin". Jedes Kind, das sich bei der Schatz- und Namenssuche beteiligte, durfte sich über eine Aufmerksamkeit, produziert von der Lebenswelt Schenkenfelden und der Herbstkunst Rainbach, freuen. Von November bis Ende April ist der Bahnhof der Pferdeeisenbahn im Winterschlaf – ab Mai freut sich das Team wieder auf zahlreichen Besuch.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less