Lade Inhalte...

Mühlviertel

Rotes Kreuz seit 20 Monaten im Ausnahmezustand

Von   03. Dezember 2021 00:04 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. Die vierte Welle verlangt den Helfern Spontaneität und Flexibilität ab.

  • Lesedauer etwa 2 Min
„Flexibilität und Spontaneität sind beim Roten Kreuz Urfahr-Umgebung ohnehin Standard, aber diese Pandemie fordert alle Beteiligten noch einmal mehr – und das schon seit 20 Monaten“, sagt Bezirksrettungskommandant Peter Haslinger. Der Betrieb von Test- und Impfstationen zusätzlich zur rettungsdienstlichen Versorgung der Bevölkerung und die Betreuung von Menschen in den sozialen Diensten unter erschwerten Bedingungen sei sehr herausfordernd.