Lade Inhalte...

Mühlviertel

Pfiffige Idee: Wenn der Kindergarten auf einmal per Post ins Haus kommt

Von Bernhard Leitner  23. März 2020 00:04 Uhr

Pfiffige Idee: Wenn der Kindergarten auf einmal per Post ins Haus kommt
Schulanfänger Daniel Kirchhofer hat zur Kindergarten-Zeitung auch eine Sonderbeilage mit Lernblättern erhalten.

WINDHAAG BEI PERG. Mühlviertler Pädagoginnen bringen den Kindergarten per eigener Zeitung zu den Kleinen.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist seit vergangener Woche das Klassenzimmer daheim eingerichtet. Dass Homeoffice aber auch für elementare Bildungseinrichtungen recht gut funktionieren kann, beweisen die Pädagoginnen vom Kindergarten Windhaag bei Perg: Sie bringen mit einer selbst produzierten Kinderzeitung derzeit den Kindergarten und damit auch ein wenig Abwechslung in die Windhaager Haushalte.

Als am vergangenen Dienstag die Anordnung für die Kindergartenmitarbeiterinnen kam, nun via Homeoffice zu arbeiten, hatten Sarah Mayer, Anna Muttenthaler und Elke Killinger eine zündende Idee: Unter dem Motto "Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir zu euch!" haben die Pädagoginnen via E-Mail eine Kindergartenzeitung zusammengestellt, die den Kindern und Eltern die Zeit zu Hause etwas abwechslungsreicher gestalten soll. Nach Absprache über Telefon und vielen WhatsApp-Nachrichten wurden die Ideen zusammengefügt und eine 18-seitige Zeitung gestaltet.

Abwechslung ist garantiert

Neben Bastelanregungen, Lernblättern, Liedern, Fingerspielen und Bewegungsanregungen gibt es auch ein Portfolioblatt, das die Eltern mit den Kindern gestalten können und nach dem Ende der Corona-Krise mit in den Kindergarten bringen dürfen. "Wir hatten alle zusammen viel Spaß bei der Gestaltung der Zeitung und freuen uns, dass wir unsere Kinder und Eltern auf dem Postweg damit überraschen können", sagt Kindergarten-Leiterin Elke Killinger. Weil alle im Team zusammengearbeitet haben, konnte die Idee dann auch binnen weniger Stunden in die Tat umgesetzt werden. Killinger: "Jetzt haben wir die Gewissheit, dass Homeoffice auch im Kindergarten wunderbar funktionieren kann." Für den Fall, dass andere Kindergärten die Idee aufgreifen möchten, stehe man jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. "Wir haben viele positive Reaktionen von den Eltern erhalten, die sich – wie auch die Kinder – sehr über die Zeitung gefreut haben", sagt Elke Killinger.

Nächste Ausgabe für Ostern

Für die Osterferien ist bereits die nächste Ausgabe der Windhaager Kindergarten-Zeitung in Planung. In diese wollen die Pädagoginnen auch Informationen für die Eltern beilegen, wie zum Beispiel einen Artikel über die Sprachförderung bei Kindern oder verschiedenes Wissenswerte zur Entwicklung von Kindern im Kindergartenalter. Außerdem werden die Pädagoginnen für ihre eigenen Gruppen je eine Seite gestalten, mit praktischen Tipps, wie Eltern und Kinder die Zeit zu Hause kurzweilig und abwechslungsreich verbringen können.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Bernhard Leitner

Lokalredakteur Mühlviertel

Bernhard Leitner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less