Lade Inhalte...

Mühlviertel

Länder OÖ und NÖ prüfen in Studie eine Zusatzbrücke für die Radfahrer

23. September 2020 05:20 Uhr

Länder OÖ und NÖ prüfen in Studie eine Zusatzbrücke für die Radfahrer
Der Verbund lässt den öffentlichen Verkehr über die Werksstraße auf dem Kraftwerksgelände die Donau überqueren.

WALLSEE, MITTERKIRCHEN. Noch läuft ein Vertrag, der die Überfahrt über das Donaukraftwerk Wallsee-Mitterkirchen gestattet – Wegen Haftung für Radfahrer müsste der Verbund die Ampel auf Rot stellen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Der Wallseer Bürgermeister Johann Bachinger (VP) schwingt sich öfter selber aufs Fahrrad und radelt über die Werksstraße auf dem Donaukraftwerk Wallsee-Mitterkirchen auf das andere Ufer im Mühlviertel. "Es ist ein ungutes Gefühl", sagt der Gemeindechef, "die Autos fahren knapp an dir vorbei und bei den Rillen für den Turbinenkran rutscht man leicht aus." Bachinger hat daher volles Verständnis, dass der Verbundkonzern mitgeteilt hat, wegen der Gefährdung der Radfahrer und
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper