Lade Inhalte...

Mühlviertel

Grenzland-Bürgermeister fordern eine Perspektive für Öffnung der Grenzen

17. April 2021 04:17 Uhr

MÜHLVIERTEL. "Wir brauchen den kleinen Grenzverkehr und hoffen, dass sich bald Lockerungen ergeben".

  • Lesedauer etwa 1 Min
Das Leben an der Grenze ist durch Corona komplizierter geworden. "Wir hatten seit der Besatzungszeit keine so lange Schließung der Grenze", sagt Kollerschlags Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Georg Ecker. "Wir leben im Grenzraum so selbstverständlich miteinander, dass die Schließung extrem schmerzt", ergänzt Neustifts Bürgermeister Christoph Bauer. Vor allem für Wirtschaftstreibende hüben und drüben bedeutet die rigorose Schließung der Grenze große Einbußen.