Lade Inhalte...

Mühlviertel

Geschichte um das rätselhafte Schloss Hagen lieferte Vorlage für Roman

17. Mai 2021 02:16 Uhr

Die Julbacher Autorin schrieb „Das Erbe von Schloss Rosenhag“.

Melanie Lindorfer konstruierte eine Geschichte um das verschwundene Schloss Hagen.

JULBACH/LINZ. Das Rätsel um ein vergessenes Schloss steht im Mittelpunkt des neuen Romans der Julbacher Autorin Melanie Lindorfer, dessen fiktive Handlung in Linz angesiedelt ist. Für den Hauptschauplatz gibt es zudem ein reales Vorbild – das ehemalige Schloss Hagen.

Ehe es 1963 abgerissen wurde, galt dieses als ein gefühltes Wahrzeichen der Stadt. "Als ich damals bei der Recherche für eine Buchidee zufällig darauf gestoßen bin, war ich überrascht", erklärt Lindorfer. "Denn obwohl ich fünf Jahre lang ganz in der Nähe zur Schule gegangen bin, hatte ich noch nie davon gehört. Ich fing an, mich näher damit zu beschäftigen. Schnell war mir klar: Darüber will ich unbedingt schreiben!"

Historische Inspiration

Nun ist der Familiensaga-Roman "Das Erbe von Schloss Rosenhag" als E-Book und Taschenbuch erschienen. Dieser ist das zweite Buch der Julbacher Autorin. Eine sprudelnde Inspirationsquelle und wahre Fundgrube für die Recherche stellten für Lindorfer die Publikationen von Johanna und Herbert Schäffer dar. "Die beiden haben es sich gewissermaßen zur Lebensaufgabe gemacht, das Andenken an das Schloss zu bewahren. Dazu haben sie mit mehr als 200 Zeitzeugen gesprochen, sie stöberten auf Dachböden und in Archiven und tragen seit mehr als 20 Jahren alles zusammen, was sie darüber finden können. Diese Begeisterung ist auch in den historischen Abhandlungen über Hagen spürbar – eine Begeisterung, die sofort auf mich übergesprungen ist." Etliche der geschilderten Details und Anekdoten haben demnach den Weg in Lindorfers Buch gefunden.

Für ihre Geschichte verwebt sie reale Elemente und historische Ereignisse mit einer fiktiven Handlung rund um ein jahrzehntealtes Familiengeheimnis. Der Roman ist auf zwei Zeitebenen angesiedelt: In der Gegenwart begibt sich die Geschichtsstudentin Evelyn auf eine Spurensuche und muss sich dabei nicht nur mit der Vergangenheit, sondern auch mit tragischen Schicksalen ihrer Ahnen auseinandersetzen. Der historische Erzählstrang beginnt im Jahr 1930, als die fünfzehnjährige Theres auf Schloss Rosenhag kommt, um dort als Hausmädchen zu arbeiten.

Doch anstelle einer glanzvollen Zukunft erwarten diese düstere Zeiten voller Entbehrungen: Eine Welt zwischen Krise und Krieg, ein Leben zwischen Liebe und Verantwortung.

Im Buchhandel und online erhältlich

„Das Erbe von Schloss Rosenhag“ ist online, im stationären Buchhandel sowie bei der Autorin erhältlich (ISBN 978-3-96817-313-9), E-Book € 4,99, Taschenbuch € 11,95

Die Publikationen über das Schloss Hagen sind über das Austria Forum öffentlich zugänglich und können dort kostenlos als Web-Book gelesen werden. https://austria-forum.org/web-books

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less