Lade Inhalte...

Mühlviertel

Geburtsort Bushaltestelle: Mädchen kam im Rettungsauto zur Welt

Von nachrichten.at   23. April 2019

Besuch im Krankenhaus: Die Sanitäter Florian Wurzinger, Sebastian Denkmayr und Jakob Denkmayr mit dem neugeborenen Mädchen und ihren stolzen Eltern.

FELDKIRCHEN. Dieses Mädchen hatte es besonders eilig: In einem Rettungsauto, das an einer Bushaltestelle im Bezirk Urfahr-Umgebung parkte, brachte eine 37-Jährige aus Feldkirchen an der Donau ihre Tochter zur Welt.

Am Morgen des Ostermontags hatten bei der werdenden Mutter zwei Wochen vor dem eigentlichen Geburtstermin die ersten leichten Wehen eingesetzt. Sie verständigte daraufhin den Samariterbund Feldkirchen um rechtzeitig ins Krankenhaus nach Linz zu kommen. 

Doch dann ging es schneller als gedacht: Auf der Fahrt in das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder wurden die Wehen immer stärker. Nach einem kurzen Zwischenstopp mussten die Rettungskräfte bei der Bushaltestelle Puchenau West die Fahrt endgültig unterbrechen. Dank der Unterstützung eines Notarzts und eines Notfallsanitäters erblickte das 53 Zentimeter große Mädchen um 10:23 Uhr das Licht der Welt.

Bereits wenige Minuten nach der Geburt wurde die Fahrt nach Linz fortgesetzt. Auch dank einer Polizeilotsung erreichten die neue Erdbewohnerin und ihre Mutter sicher das Krankenhaus, wo sie sich nun von den Strapazen erholen. Am nächsten Tag überreichten die Geburtshelfer der Mutter einen Blumenstrauß, um sie für die Geburt ihrer Tochter zu beglückwünschen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less