Lade Inhalte...

Mühlviertel

„Das war einer der schönsten Auftritte meiner Karriere“

Von Bernhard Leitner  20. Mai 2020 17:24 Uhr

Heimleiterin Doris Mittendorfer, Gerald Pernerstorfer, Renate Schlager.

Unterhaltung: Gartenkonzert im Altersheim bewegte Publikum und Musiker gleichfalls

PERG. „Mir zieht es jetzt noch die Gänsehaut auf, wenn ich daran denke. Das war definitiv einer der schönsten Auftritte meiner Karriere“, sagt Gerald Pernersdorfer alias „Turbo Gery“ über jene Momente als er am Dienstag dieser Woche im Garten des Bezirksseniorenheimes Perg Aufstellung nahm, um für die Heimbewohner zu spielen. Mit einem eigens zusammengestellten Programm aus volkstümlichem Schlager, Evergreens und einigen Party-Hits brachte der Musiker willkommene Abwechslung in den Seniorenheim-Alltag. „Die Menschen hatten Tränen der Rührung in den Augen, sie haben geklatscht, geschunkelt und einige haben sogar zu tanzen begonnen. Es war großartig. Ich kann mich nur beim Team des Senioriums bedanken, vor allem bei Doris Mittendorfer und Renate Schlager, die das möglich gemacht haben.“

Bevor die Corona-Pandemie seinen Terminkalender leer fegte, stand der aus Schwertberg stammende Alleinunterhalter zuletzt jedes Wochenende in der Schweiz auf der Bühne. Einige Auftritte führten fanden bei Seniorenkränzchen statt. „Dabei ist mir das ältere Publikum so richtig ans Herz gewachsen. Oft schon habe ich zu meiner langjährigen Freundin, der Texterin und Produzentin Hanneliese Kreissl-Wurth, gesagt: Die sind mir am allerliebsten. Da spürt man als Musiker die Freude und Begeisterung.“

Nach Perg hält „Turbo Gery“, der seit einigen Jahren seinen Lebensmittelpunkt nach Asten verlegt hat und dort während der Corona-Sperre mit Balkonkonzerten seine Nachbarn unterhielt, regelmäßig Kontakt. „Beim diesjährigen Perger Frauenfasching wechselte ich mit Renate Schlager ein paar Wort und dabei haben wir ausgemacht, dass ich einmal im Seniorenheim auftreten könnte.“ Ein Auftritt, der diese Woche in die Tat umgesetzt wurde – und bei dem auch Pergs Bezirkshauptmann Werner Kreisl als spontaner Zaungast mit dabei war. Dieser freute sich nicht nur über die gute Stimmung im Haus sondern hatte als gebürtiger Astener natürlich auch jede Menge Gesprächsstoff mit dem Entertainer, dem es gelungen war, mit seiner Musik die Herzen der Heimbewohner zu erfrischen.

Artikel von

Bernhard Leitner

Lokalredakteur Mühlviertel

Bernhard Leitner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less