Lade Inhalte...

Mühlviertel

Das Mühlviertel verkommt zur Steppe: Engerlinge fressen die Wiesen kahl

12. Juli 2019 00:04 Uhr

Das Mühlviertel verkommt zur Steppe: Engerlinge fressen die Wiesen kahl
Im Frühjahr noch grüne Wiese, stehen die Bauern in Klaffer und Schwarzenberg auf einer braunen Steppenlandschaft. (fell)

BEZIRK ROHRBACH. "Wir sind am Ende. Wir mussten unseren halben Stall räumen, weil wir kein Futter haben"

Grüne Wiesen zu finden, ist in der Region um Klaffer und Schwarzenberg dieser Tage nicht leicht. Alles ist braun, die Böhmerwaldgegend gleicht einer Steppe. Schuld daran ist der Maikäfer-Engerling, der den Bauern die Existenz unter den Füßen wegfrisst und den Schlaf raubt. "Wir wissen nicht mehr weiter. Wir sind finanziell am Ende. Wir haben kein Futter mehr für das Vieh. Den halben Stier-Stall mussten wir schon räumen. Ich war 30 Jahre Bauer.
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 54.92.148.165 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden


ANMELDUNG close

Griaß Gott! Bitte mödn's Ihna mit Eanare Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.