Lade Inhalte...

Mühlviertel

Chance für Museen: "Abstecher in das Radweg-Hinterland werden attraktiver"

Von   30. Juli 2021 00:04 Uhr

RECHBERG. Das Museumsland Strudengau stellte sich für den Neustart nach Corona auf.

  • Lesedauer < 1 Min
Zum ersten Mal nach einer fast zweijährigen Pause traf sich der Vorstand des Museumslands Donauland Strudengau wieder zu einer Sitzung, bei der es mit einer Neuwahl im Gremium gleich zur Sache ging. Obmann Anton Aichinger und sein Stellvertreter Frank Witte können dabei auf ein neues Team blicken, unter anderem mit der Windhaager Bürgermeisterin Bettina Bernhart und Mitterkirchens Bürgermeister Herbert Froschauer.