Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Alkolenker (50) verursachte Auffahrunfall bei A7-Autobahnauffahrt

Von nachrichten.at, 07. Juli 2024, 11:50 Uhr
Polizei Blaulicht Einsatz
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

LINZ. Als ein betrunkener 50-jähriger Linzer mit seinem Auto Sonntagfrüh gegen 3.10 Uhr auf die A7 auffahren wollte, fuhr er gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Autos.

Der Unfall ereignete sich auf der Auffahrtsrampe 3 zur A7 Mühlkreisautobahn Richtung Norden. Das Auto, das er beschädigte, wurde von einem 25-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land gelenkt.

Unfallenker fuhr noch weiter

Obwohl durch den Auffahrunfall sämtliche Airbags ausgelöst wurden, fuhr der 50-Jährige noch weiter auf die Hauptfahrbahn der A7 und kam erst nach etwa 500 Metern am linken Fahrstreifen zum Stehen.

Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

 

Ein 50-Jähriger aus Linz fuhr mit seinem Pkw am 7. Juli 2024 gegen 3:10 Uhr in Linz von der B1 kommend auf der Rampe Nr. 3 zur A7 Mühlkreisautobahn Richtung Norden. Bei etwa Rampenkilometer 0,320 fuhr der Mann gegen das Heck einer vor ihm fahrenden 25-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land. Obwohl sämtliche Airbags ausgelöst wurden, fuhr der 50-Jährige noch weiter auf die Hauptfahrbahn der A7 und kam erst nach etwa 500 Meter bei StrKm 4,9 am linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille, ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

mehr aus Mühlviertel

Er macht Senioren mit der digitalen Welt vertraut

40 Meter hohe Fichte stürzte in Niederwaldkirchen auf Scheunendach

"Auf da Bierbank" und im Zelt, da gibt es kein Halten

Vor 500 Jahren entstand innerhalb von 13 Wochen eine Brücke über die Donau

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
mandimandi1 (333 Kommentare)
am 07.07.2024 19:15

Wann endet denn dieser Sauf-Wahnsinn? Die "Wahnsinn"-Partei regt sich nicht auf. Wäre aber gut. Aber das wäre gegen deren Klientel .....
Ist das die neue "Normalität"? Rauf mit den Strafen! Und ab 3 Promille ein paar Monate Knast! Das wär doch was!
Warum soll die Allgemeinheit den Schaden des Unfallgegners nach Abzug des Selbstbehaltes bezahlen? Die Blaunen sind doch für Gerechtigkeit! Oder versteht die "Soziale Heimatpartei" das anders? Zuletzt hat es gleich zwei blaune Politiker betrunken am Steuer erwischt. Die sind keinen Deut besser als der Rest, nur sie glauben es... Die neue Normalität der Sauberkeitspartei....
Es ist zum Kotzen...

lädt ...
melden
antworten
Natscho (5.093 Kommentare)
am 08.07.2024 11:19

Wenn du in Österreich jemanden umbringen willst, tu es mit dem Auto und am besten noch besoffen
lächerliche Strafen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen