Lade Inhalte...

Mühlviertel

Vielfalt, Mut und Innovationsgeist sind Zutaten für starke ländliche Regionen

Von lebe   13. November 2018 15:36 Uhr

Festival 1
Studierende der FH Hagenberg mit Festivalleiterin Conny Wernitznig (re.) beim „ThinkTankRegion“ in Rainbach.

RAINBACH IM MÜHLKREIS. Das erste „#ThinkTankRegion“-Festival versammelte Experten bei Kreisel Electric im Mühlviertel

Welche Zutaten es braucht, um ländliche Regionen in eine erfolgreiche Zukunft führen zu können, darüber tauschten sich am Wochenende mehr als 100 Vortragende sowie rund 700 Gäste aus dem In- und Ausland beim ersten „#ThinkTankRegion“-Festival in der Firmenzentrale von Kreisel Electric in Rainbach aus. 

Zwei Tage, voll gepackt mit Vorträgen, Diskussionsforen aber auch mit Musik und Kulinarik füllten das Festival – sehr zur Freude von Festivalleiterin Conny Wernitznig, die diese Veranstaltung innerhalb weniger Monate mit einem sehr kleinen Team entwickelte und umsetzte: „Wir haben mit dem Thema und dem Format ins Schwarze getroffen. Von vielen Experten kam gleich auch der Wunsch, Regionen unbedingt wieder in die Auslage zu stellen und das „#ThinkTankRegion“-Festival weiter zu entwickeln. 

Prominente Referenten-Liste 

Im großen Kreis der Referenten waren unter anderem Mathematiker Bruno Buchberger, Ex-Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Roboterpsychologin Martina Mara, Hausherr Markus Kreisel sowie Energy-Globe-Erfinder Wolfgang Neumann. Ein ganzer Themenblock war dem Potenzial von Vielfalt gewidmet. Fazit: Zukunftsgestaltung kann nur gelingen, wenn die verschiedenen Perspektiven von Frauen und Männern sowie von Menschen mit verschiedenem sozialen Hintergrund und Talenten in die Gestaltung einer Region einfließen. 

„Eine eigenständige, unabhängige Region, die Zivilgesellschaft und Diversität als starker Motor für gelungene Innovation sind die wichtigsten Zutaten für die Regionalentwicklung der Zukunft“, sagte dazu Luis Fidlschuster, Leiter des Netzwerks Zukunftsraum Land. 

Ein Festival-Höhepunkt war die Übertragung einer Video-Botschaft von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der ebenfalls zu dem gelungenen Format gratulierte: „Sie haben das, was wir für eine friedvolle europäische Zukunft brauchen: Ideen, Leidenschaft und Respekt, Diskussion, Widerspruch, Gemeinsamkeit und vor allem Mut und Zuversicht.“ 

„Ich bin begeistert von der Idee, die Menschen zusammenzuführen, um an der Zukunft zu arbeiten“, sagte Windhaags Bürgermeister Erich Traxler, Obmann der LEADER-Region „Mühlviertler Kernland“, die das Festival anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens veranstaltete. Dass gerade die Region Freistadt beste Voraussetzungen für eine prosperierende Zukunft hat, davon zeigte sich Landtagsabgeordnete Gabriele Lackner-Strauss überzeugt: „Diese Region ist etwas Besonderes: Wir haben zwar keine Bodenschätze, aber dafür ganz viele beeindruckende Menschen.“

Drei Preisträger

Drei außergewöhnliche Start-ups wurden am zweiten Festival-Tag per Publikums-Voting und Jury-Wertung prämiert. Der erste Preis ging an PedaCola-Erfinder Peter Leitner. Platz zwei erreichte Daniel Hold mit seinen Wildschwein-Spezialitäten „Wüdian“. Das Siegerpodium komplettierte Rafael Pum für seinen zuckerarmen, natürlichen Energy-Drink „Inspiriti Green Tea“.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung