Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 11:57 Uhr

Linz: 28°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 11:57 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Torfestival im Perger Hallenfußball-Finale

PERG. Shqiprim Vojvoda traf beim 6:1-Finalsieg des TSV St. Georgen/Gusen gegen Union Perg 1b vier Mal und ebnete damit seiner Mannschaft den Weg zum Hallenfußball-Bezirksmeistertitel.

Torfestival im Perger Hallenfußball-Finale

Die in signalgrün angetretenen St. Georgener zeigten sich gegen die Union Perg 1b als technisch überlegene Mannschaft. Bild: Jürgen Berlesreiter

Eine klare Angelegenheit war das Finalspiel der Perger Hallenfußball-Bezirksmeisterschaft. Die Mannschaft des TSV St. Georgen an der Gusen zerlegte Finalgegner Union Perg 1b mit 6:1 und eroberte damit zum zweiten Mal (nach 2009) den Bezirkssieger-Pokal. Mann des Spiels war St. Georgens Torjäger Shqiprim Vojvoda: Er landete gleich vier Volltreffer und kürte sich mit insgesamt sechs Toren - ex aequo mit Besar Sabani (Union Perg) - zum Torschützenkonig des Turniers.
Mit zwei schnellen Treffern durch Vojvoda sowie einem weiteren Tor durch Darjo Glavas erarbeiteten sich die St. Georgener eine rasche 3:0-Führung. Nach dem 1:3 durch Jürgen Gmeiner keimte bei den Fans der Gastgeber in der Perger Bezirkssporthalle kurz die Hoffnung auf, das Spiel noch drehen zu können. Doch zwei weitere Treffer von Vojvoda sowie das 6:1 durch Amadeo Zela in der Schlusssekunde besiegelten den Kantersieg der spielerisch überzeugenden St. Georgener.
"Die Mannschaft hat heute gezeigt, was in ihr steckt. Es ist eine junge, talentierte Mannschaft, der bislang noch etwas die Konstanz fehlt", sagte St. Georgens Coach Thomas Slach nach dem Spiel. Er hoffe, dass das Team dieses Erfolgserlebnis nun auch in die Frühjahrsrunde der Bezirksliga Ost mitnehmen kann. Dort liegt man derzeit nur auf Platz elf der Tabelle.
Dass es die Perger "nur" mit ihrer 1b-Mannschaft in das Finale schafften, lag unter anderem an Pergs Cheftrainer Gerhard Obermüller, der im Dress des 1b-Teams auflief und im Semifinal-Duell gegen die Kampfmannschaft das Tor zur 2:1-Führung erzielte. Nach dem Ausgleich zum 2:2 fixierte die 1b-Truppe im "Sudden Death" den Finaleinzug. Im zweiten Semifinale siegte TSV St. Georgen/Gusen gegen Askö Schwertberg 3:1.
Den dritten Platz im Turnier sicherte sich die Union Perg mit ihrer Kampfmannschaft: Sie blieb im Match gegen Askö Schwertberg durch Treffer von Oliver Weichselbaumer und Markus Derntl mit 2:0 erfolgreich.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Bernhard Leitner 06. Januar 2017 - 17:43 Uhr
Mehr Mühlviertel

Hund Benji kämpft um das Überleben

HASLACH. Immer noch sucht die Rohrbacher Polizei jenen mutmaßlichen Hundehasser, der an einem Wanderweg in ...

Es werde Licht – aber mit Maß und Ziel: Dunkelheit tut Mensch und Tier gut

MÜHLVIERTEL. Gerade im Mühlviertel gibt es noch Regionen ohne große Lichtverschmutzung.

Zum Auftakt warten schon schwere Brocken auf Mühlviertler Landesligisten

MÜHLVIERTEL. Liganeuling Bad Leonfelden möchte gleich zum Saisonstart einmal anschreiben.

Jugendliche aus drei Ländern sanierten im Wildniscamp ein wertvolles Moor

BAYERISCHER WALD. Mit Sägemehl und Hackschnitzeln wurde das Moor abgedichtet.

Spendergruppe finanzierte Bild für die Lehenkapelle

Am südlichen Ortsrand von Kefermarkt, an der Gemeindestraße nach Selker, steht in Lehen beim Abgang zur ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS