Lade Inhalte...

Mühlviertel

Spiel, bis die Welt aufhört, unterzugehen!

Von Von Bernhard Leitner   08. April 2018 13:05 Uhr

Flügelschläge Theater Dilettanten
Gestrandet und bereit zum Aufbruch: Melanie Schubauer und Hans-Peter Baumfried

GREIN. Berührende Uraufführung des Kammerstücks „Flügelschläge“ im historischen Stadttheater

Am Ende erfasst gleißendes Licht zwei Menschen, die sich dazu entschließen, gemeinsam aufzubrechen, während die ihnen vertraute Welt in Trümmern liegt. Ein Dirigent und eine Putzfrau, die einander jahrelang im Theater auf die Nerven gegangen sind, finden in der Stunde, da ihre Spielstätte geschlossen wird, zueinander. 

„Theaterrequiem“ nennt Autor Martin Zels, der seit einigen Monaten in Sarmingstein lebt, sein Stück, das am Samstag im Stadttheater Grein uraufgeführt wurde. Es ist die Geschichte über eine sich auflösende Theaterlandschaft. Darüber erzählt „Flügelschläge“ ebenso, wie über zwei Menschen, die als Kinder gezwungen waren, aus ihrer Heimat zu flüchten. Menschen, die Vater und Mutter zurücklassen mussten und sich im Theater ihre eigene kleine Welt aufgebaut haben. Eine Welt, in der sie sich geborgen fühlen – gerade wenn um sie herum große Umwälzungen passieren: „Die Welt geht bald unter, aber wir spielen die schönste Musik für sie. Wir spielen, bis die Welt aufhört, unterzugehen.“ 

Das in knapp einer Stunde zu erzählen, gelang in Grein ausgesprochen gut – wiewohl der Einstieg in das Stück etwas langatmig erscheint. Dann wird das Publikum aber mit Momenten belohnt, in denen sich Spannung unheilvoll über die Sitzreihen legt, in denen Stille greifbar wird und Emotionen auf der Bühne offen gelegt werden. 

Beeindruckend, wie sich Melanie Schuhbauer von einer Gefühlslage in die nächste katapultiert, über die Bühne irrlichtert, von Pragmatismus in Verzweiflung kippt und dann wieder zarte Hoffnung aufkeimen lässt. Hans-Peter Baumfried wiederum lässt als Dirigent keinen Zweifel daran, dass er nicht daran denkt, sich von lächerlichen Widrigkeiten wie einem von Stunde zu Stunde schwindenden Orchester den Traum von der Aufführung seiner ersten Oper nehmen zu lassen. Ein Stück für Theater-Gourmets. 

Weitere Spieltermine: 13., 14., 20., 21. April (19.30 Uhr), 15. April (17 Uhr). Stadttheater Grein. Karten: 07268 / 382.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less