Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 19. April 2019, 18:46 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Freitag, 19. April 2019, 18:46 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Perger Sängerin sprang bei Konzert für Opernstar Elina Garanca ein

PERG. Sie sang im Wiener Stephansdom ebenso wie in Mailand. Bei einem Konzert im Palais Ferstl sprang sie gar für die erkrankte Elina Garanca ein: Am 26. Jänner wird Irene Wallners Stimme das Neujahrskonzert in ihrer Heimatstadt Perg veredeln.

Perger Sängerin sprang bei Konzert für Opernstar Elina Garanca ein

Irene Wallner singt beim Perger Neujahrskonzert. Bild: Michael Gabor

Für Irene Wallner ist der bevorstehende Auftritt in Perg etwas Besonderes: „Dort zu singen, wo alles begann, ist immer speziell. Wahrscheinlich werde ich mehr Lampenfieber haben als bei meinen Auftritten in Wien“, sagt die Altistin über ihre Mitwirkung am Neujahrskonzert der Perger Service-Clubs.

Musikalisches Talent bewies Irene Wallner schon in ihrer Kindheit. Nach einer Ausbildung bei Josef Waidhofer an der Landesmusikschule Perg und der Matura am BORG entschloss sie sich, dieses Talent zum Beruf zu machen und schrieb sich an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ein. Dort ist sie nun vor allem im Konzertbereich aktiv, singt Liederabende, Oratorien und Kirchenkonzerte.

„Durch meine gute Tiefe tun sich gerade in der Sakralmusik viele Möglichkeiten auf“, sagt Wallner. Dass sie dabei sehr vielfältige Werke zu Gesicht bekommt, ist durchaus in ihrem Sinn, denn Abwechslung ist ihr wichtig: „Es wäre für mich ein Horror, etwa in einem Musical-Ensemble ein Jahr lang immer wieder dasselbe Stück zu spielen.“ Außerdem lerne man mit jeder Aufführung dazu.

Die Oper könnte für Irene Wallner dennoch bald ein Thema werden. Sie wurde mit einem Stipendium der Richard Wagner Stiftung ausgezeichnet und möchte sich nun genau diesen Komponisten zu Eigen machen: „Bei Wagner sind Alt-Stimmen prominenter vertreten als etwa bei Mozart. Außerdem ist die Spätromantik meine liebste Musikgattung.“ Da passt es gut, dass ab dem Herbst 2013 im neuen Linzer Musiktheater Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ gespielt werden soll. „Mit jungen, talentierten Sängern“, wie Intendant Rainer Mennicken unlängst betonte. Gut möglich, dass dabei auch Irene Wallner zum Kreis der Sängerinnen zählen wird.

Heimspiel Neujahrskonzert

Wer nicht so lange warten möchte, darf sich auf das Perger Neujahrskonzert freuen. Irene Wallner wird dabei gemeinsam mit dem Strauss Festival Orchester unter der Leitung von Peter Guth auftreten und Auszüge aus der Fledermaus, Carmen sowie Giudetta singen. Karten sind ab sofort bei den Mitgliedern der Perger Service-Clubs (Kiwanis, Lions Perg, Lions Perg-Machland, Rotary Perg) erhältlich.

Kommentare anzeigen »
Artikel Von Bernhard Leitner 15. Dezember 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Landjugend auf der Jagd nach dem Bösen

MAUTHAUSEN. Auf der Theaterbühne leben Mauthausner Jugendliche ihr komödiantisches Talent aus.

"Der Anblick trieb uns allen die Tränen in die Augen"

FREISTADT. Sechs Freistädter reisten an einen Ort, dessen Name in Europa heute noch für die Gefahren der ...

Der Wunsch nach Ferien von Therapie-Kindern wird Realität

WALDHAUSEN IM STRUDENGAU. Ein paar Tage Urlaub, einmal etwas Neues sehen.

Bildungszentrum für Umwelt am Großdöllnerhof

RECHBERG. Der Naturpark Mühlviertel wird durch die Errichtung eines Seminarraums im Freilichtmuseum ...

Trainer Riepl: "Wir hatten zum Teil sieben Ausfälle"

MÜHLVIERTEL. Die SPG Pregarten hadert vor dem Duell mit dem Tabellenführer der OÖ-Liga mit Personalsorgen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS