Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 22. September 2018, 03:33 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Samstag, 22. September 2018, 03:33 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Perger Firmen suchen Fachkräfte, aber jeder zweite Arbeitnehmer im Bezirk pendelt aus

PERG. Bei einem Wirtschaftsempfang machten sich 170 Unternehmer Gedanken über die Zukunft des Standortes Perg.

Wirtschaftsempfang

Kammerpräsidentin Doris Hummer und Wolfgang Wimmer ehrten Veronika Leonhartsberger (re.) als 4000. Unternehmerin im Bezirk Perg. Bild: lebe

PERG. Der Standort Perg stand am Montagabend im Mittelpunkt eines Empfangs der Wirtschaftskammer. Vor 170 Gästen im Machlandsaal der WKO-Perg konnte Bezirksstellenobmann Wolfgang Wimmer auf durchaus erfreuliche Zahlen verweisen: „Die Auftragsbücher sind voll. Die Stimmung könnte besser kaum sein. Aber es fehlt leider rundherum an Fachkräften, damit die Unternehmen die vielen Aufträge auch zeitgerecht ausführen können.“ Ein Problem, das kurzfristig kaum zu lösen sein wird.

Ansetzen will die Interessensvertretung vor allem bei den Pendlern. „Jeder zweite Arbeitnehmer im Bezirk pendelt aus. Wir wollen in einer Initiative jene Menschen als Multiplikatoren und Meinungsbildner nutzen, die sich bewusst für einen Arbeitsplatz in der Region entschieden haben“, kündigte Christoph Merckens vom Bezirksstellenausschuss der Wirtschaftskammer Perg eine regionale Info-Kampagne an. Zudem wolle man sich dafür einsetzen, dass jene etwa 30 jugendlichen Asylwerber, die in Perger Unternehmen eine Lehre in einem Mangelberuf absolvieren, diese auch abschließen dürfen, ohne zuvor abgeschoben zu werden.

Fortschritte gibt es bei einem der ganz großen Themen der vergangenen Jahre: Der Donaubrücke Mauthausen. Neben der Festlegung der Landeshauptleute Ober- und Niederösterreichs auf ein gemeinsames Projekt betrifft dies vor allem die mehrwöchige Sanierung heuer im Sommer. Wimmer: „Die ursprünglich angedachte dreimonatige Totalsperre ist zum Glück vom Tisch. Jetzt sind wir bei wenigen Tagen am Wochenende, an denen die Brücke nicht genutzt werden kann. Aber auch da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.“

„Wir sind 4000“

Ein seit Jahren gehegter Wunsch von Wolfgang Wimmer ging beim Empfang ebenfalls in Erfüllung: Mit Veronika Leonhartsberger, der neuen Besitzerin und Wirtin des Baumgartenberger Klosterhofs, wurde die Zahl von 4000 Unternehmerinnen und Unternehmerinnen im Bezirk Perg erreicht.

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. März 2018 - 10:19 Uhr
Mehr Mühlviertel

Schulturnsäle sind schon reif für die Bundesliga – Schwertbergs Vereine wollen bald folgen

SCHWERTBERG. 450 Kinder und zahlreiche Vereine nutzen die generalsanierten Turnsaal-Anlagen.

Wie Rohrbachs Löwen die Welt ein wenig verbessern

ROHRBACH. Hilfe: Auf Initiative des Lions-Clubs aus Rohrbach wurden 200.000 Euro gespendet.

Meistertrainer kehrt zurück

MÜHLVIERTEL. Wolfgang Gruber ist mit seinem neuen Team St. Florian zu Gast.

Hitparade für 40 Stimmen

FREISTADT. Chorkonzert im Salzhof: "Brenna tuat's guat".

Neues Konzept für Kino und Hallenbad präsentiert - Gemeinden sind am Zug

Die NEOS rühren in der Debatte um ein Hallenbad und Kino in Rohrbach kräftig um
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS