Lade Inhalte...

Mühlviertel

Neuer Roman: Altmann lässt Turrini wieder jagen

09. April 2013 00:04 Uhr

Neuer Roman: Altmann lässt Turrini wieder jagen
Franz Friedrich Altmann

LINZ/SANKT LEONHARD. „Turrinis Jagd“ ist der mittlerweile vierte Teil der Turrini-Krimis von Altmann.

Die Bankenkrise macht auch vor dem Mühlviertel nicht halt. Ein Bagger fährt in eine Bank, ein Filialleiter wird getötet, ein zweiter angeschossen. Und das alles rund um Erntedankfest, Leonhardiritt und Weltspartag. Also keine ruhige Minute für Lokalreporterin Gucki und ihren Hund Turrini, die sich auch in Franz Friedrich Altmanns viertem Roman gewohnt bodenständig in die Recherchearbeiten werfen. Natürlich gedopt mit viel Freistädter Ratsherrntrunk und einer gehörigen Portion Mut. Und womöglich auch mit einem Happy End?

Die Turrini-Krimis haben Altmann einem breiten Publikum bekannt gemacht. Seinem Stil bleibt der St. Leonharder auch bei „Turrinis Jagd“ treu. Er zeichnet ein liebevoll-komisches Bild des Mühlviertels und seiner Bewohner, erteilt Nachhilfe in Dialekt – besonders ausführlich in Sachen Schimpfwörter – und vergisst auch nicht auf den Wert des Tarockspiels und des gepflegten Bierkonsums.

Präsentiert wird das Buch am 13. April in der Alten Welt in Linz (Hauptplatz 4). Beginn ist um 20 Uhr, die musikalische Begleitung der Präsentation und Lesung übernimmt Thomas Reisinger.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less