Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 15. Februar 2019, 20:45 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Freitag, 15. Februar 2019, 20:45 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Lembach will Sieg im Derby

MÜHLVIERTEL. In der Bezirksliga Nord kämpfen morgen im prestigeträchtigen "Kultderby" die Nachbarorte Lembach und Putzleinsdorf um die Punkte.

Lembach will Sieg im Derby

Im Kult-Derby Lembach gegen Putzleinsdorf geht es richtig zur Sache. Bild: (pirkes)

Dabei trifft die Heimmacht Lembach auf das beste Auswärtsteam der Liga.

Herbstmeister Lembach hat mit zwei Siegen in Folge zuletzt wieder in die Spur gefunden und liegt nur mehr einen Zähler hinter Spitzenreiter Julbach. "Wir kommen langsam in Form und die Stimmung in der Mannschaft ist entsprechend gut", sagt Lembachs Obmann Robert Dietl. Mit ein Grund dafür ist auch der neue Co-Trainer Christian Falkner, der seine Ideen auf dem Trainingsplatz einbringt. "Er soll unseren Coach Peter Wiesinger etwas entlasten", sagt Dietl.

Wie schon beim 3:3 im Herbst will Putzleinsdorf aber der Spielverderber sein. "Lembach ist der Favorit, wir werden uns aber so teuer wie möglich verkaufen", sagt Putzleinsdorfs Sektionsleiter Anton Berger. Abseits des Spiels werden die Cheerleader des American Football Teams "Steelsharks Traun" dem Publikum mit ihrer Show nach amerikanischem Vorbild einheizen.

Perg tritt in voller Stärke an

Nach drei Spielen ohne Sieg peilt OÖ-Ligist Perg heute gegen den SC Marchtrenk wieder einen vollen Erfolg an. "Eine sehr wichtige Partie, mit einem Sieg können wir den Abstand nach unten vergrößern", weiß Pergs Sportlicher Leiter Anton Lausegger um die Brisanz des Spiels. Trainer Gerhard Obermüller hat alle Spieler an Bord. Auch Thomas Mayrhofer und der zuletzt kranke Sturmtank Zoltan Horvath sind wieder fit. Lausegger: "Wir sind daher sehr optimistisch."

Drei Punkte fest eingeplant hat auch der Katsdorfer Trainer Eric Rößl im morgigen Kellerduell der Landesliga Ost gegen Pichling. "Ich erwarte mir einen überzeugenden Heimsieg. Ich weiß aber auch, dass das alles andere als einfach wird", sagt Rößl. Mit sieben Punkten aus fünf Rückrundenpartien hat der Tabellenvorletzte jetzt schon genau so viele Punkte geholt wie in der gesamten Herbstrunde. "Der Trend geht in die richtige Richtung, wir haben Offensiv wieder sehr viel Qualität. Das kann im Abstiegskampf entscheidend sein." Am oberen Ende der Tabelle will Rohrbach mit einem Sieg heute in Schwertberg Druck auf Herbstmeister Oedt machen. Der Topfavorit auf den Aufstieg trifft morgen auf den Tabellenvierten Naarn. (fr)

Kommentare anzeigen »
Artikel 22. April 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

22-Jährige wird Freistadts neue SP-Parteivorsitzende

FREISTADT. Alexandra Röhrenbacher wurde einstimmig zur geschäftsführenden Parteivorsitzenden bestellt.

Starkes Wachstum regionaler Zentren, kleine Gemeinden schrumpfen

MÜHLVIERTEL. Wie Unterweitersdorf, Perg und Kleinzell auf das starke Bevölkerungswachstum reagieren.

Lückenschluss: Radweg von Schwertberg bis zur Donau

SCHWERTBERG. Radwegenetz: Aistpromenade wird zu Radweg ausgebaut, Frieswehr durch Rampe für Zweiräder ...

Mühlviertler Schoko gibt es jetzt auch auf Kredit

NEUSTIFT. Alles Handarbeit im Schoko-Laden in Pühret.

Stadtfeuerwehr zog Bilanz und sammelt für neue Einsatzkleidung

FREISTADT. Kameraden retteten 22 Personen nach Unfällen aus Notlagen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS