Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. April 2019, 01:57 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. April 2019, 01:57 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Donausteig-Gipfel sollen Gäste anlocken

BEZIRK PERG. Um ein Drittel gewachsen ist die neu formierte LEADER-Region "Perg-Strudengau".

Donausteig-Gipfel sollen Gäste anlocken

Bundespräsident am Donausteig Bild: APA

Mit ihrer ersten Generalversammlung als neu formierte "LEADER-Region Perg-Strudengau" stellten die Regionalentwickler aus dem Bezirk Perg die Weichen für die anstehende EU-Förderperiode bis zum Jahr 2020. Die Region besteht nun aus 24 Gemeinden aus dem Bezirk Perg – um sechs mehr als in der vergangenen Arbeitsperiode. Es sind vor allem Gemeinden aus dem westlichen Bezirksteil, die der Region beigetreten sind – und die Namensänderung von "Strudengau" auf "Perg-Strudengau" erforderlich machten. Mit Ausnahme von Luftenberg und St. Georgen am Walde (Mitglieder in der Region "Mühlviertler Alm") sind nun alle Gemeinden des Bezirks in dieser Interessengemeinschaft vertreten.

In den vergangenen sechs Jahren wurden insgesamt 108 Projekte mit einer Gesamt-Investitionssumme von 27,5 Millionen Euro verwirklicht. Die damit lukrierte Fördersumme aus dem EU-Topf für Regionalentwicklung betrug acht Millionen Euro.

Entwicklungsstrategie fixiert

Um in den kommenden Jahren ähnlich hohe Fördersummen in den Bezirk Perg leiten zu können, haben Manfred Hinterdorfer und Alexandra Leonhartsberger in den vergangenen Monaten mehrere Themen-Workshops begleitet, aus denen heraus die Eckpunkte für eine lokale Entwicklungsstrategie festgelegt wurden.

Die Schwerpunkte liegen auf den Themen "Tourismus aufwerten", "Natur- und Kulturerbe schützen" sowie "Land- und Forstwirtschaft stärken". So sollen etwa die Gipfel entlang des Donausteig-Wanderwegs noch besser inszeniert werden. Auch Themenwege im Umfeld des Machlanddamms, die Erweiterung des Keltendorf-Freilichtmuseums in Mitterkirchen und die Bewusstseinsregion rund um Mauthausen und Langenstein scheinen in der Strategie auf. Ideen gibt es auch zur Aufwertung der Aiserbühne in Schwertberg sowie zur touristischen Positionierung von Altstadt und Donau in Grein unter dem Titel "Greinblicke". Weiters sind Akzente zur Stärkung der Wirtschaft und zur Fortführung der Energieregion Strudengau enthalten.

Derzeit steht die lokale Entwicklungsstrategie in den Gemeinderäten der 24 LEADER-Gemeinden zur Beschlussfassung auf der Agenda. "Mit diesem Programm bewerben wir uns im nächsten Schritt erneut als LEADER-Region", sagt der in seiner Funktion wiedergewählte Regions-Obmann Nikolaus Prinz. (lebe)

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Juli 2014 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

Von Steintischen und Fleischlauben

ROHRBACH. Die Rohrbacher Stadtführungen starten am 1. Mai mit vier neuen Begleitern.

Sensation im Duell mit Volleyball-Giganten

ROHRBACH-BERG. Rohrbacher Gymnasium war Überraschungsteam im Finalturnier der Schulvolleyball-Saison 2019

Pkw kollidierte auf Bahnübergang im Mühlviertel mit Zug

GREIN. Glimpflich endete der Zusammenstoß eines Zuges mit einem Auto am Montagnachmittag im Gemeindegebiet ...

Rennradfahrer erlitt bei Sturz schwere Kopfverletzungen

NAARN IM MACHLANDE. Bei einem missglückten Überholmanöver am Donauuferradweg kamen am Ostermontag zwei ...

Mopedlenkerin (15) im Mühlviertel von Pkw erfasst

ENGERWITZDORF. Bei einem Verkehrsunfall im Bezirk Urfahr-Umgebung verletzte sich eine Schülerin so schwer, ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS