Lade Inhalte...

Mühlviertel

Bürger wollen Abriss der Donauuferbahn in Niederösterreich in letzter Minute stoppen

Von lebe   16. Mai 2018 14:23 Uhr

Donauuferbahn Grein Bahnhof
Ein Großteil der Züge auf der Donauuferbahn fährt nur bis Grein.

GREIN. Petition soll Politik zum Überdenken der Verkehrspolitik bewegen

Die ÖBB haben im Oberösterreichischen Personennahverkehr 2017 um 630.000 Reisende mehr befördert als im Jahr davor. Auch entlang der Donauuferbahn zeigen die Fahrgastzahlen nach oben. Allerdings nur bis zur Landesgrenze: Denn in Richtung Niederösterreich fahren auf der Bahnstrecke, die heuer ihren 120. Geburtstag feiert, schon seit 2010 keine Züge mehr. Nun steht offenbar der Abriss der Gleisanlagen auf einem 19 Kilometer langen Abschnitt zwischen Sarmingstein und Emmersdorf unmittelbar bevor. Damit wäre eine eventuelle Wiederaufnahme des Schienenverkehrs endgültig vom Tisch.

Dagegen will nun die Initiative „Rettet die Donauuferbahn – in letzter Minute“ auftreten. Federführend dabei ist das Verkehrs- und Regionalforum Waldviertel. Im Bezirk Perg engagieren sich unter anderem der Greiner Historiker Karl Hohensinner und Pfarrer Leopold Gruber für den Erhalt der Bahnstrecke. Unterschriftenlisten wurden bereits in mehreren Pfarren der Dekanate Perg und Grein aufgelegt. Auch eine Online-Petition wurde ins Leben gerufen: https://donauuferbahn.aktivist.in/

3  Kommentare 3  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung